Handwerkerrechnungen steuerlich absetzbar

Handwerkerrechnungen sind für Privathaushalte steuerlich absetzbar. Auch bei haushaltsnahen Dienstleistungen kann man Steuern sparen.

Privathaushalte können das Finanzamt an bestimmten privaten Rechnungen beteiligen. Geld vom Staat gibt es für so genannte haushaltsnahe Dienstleistungen, bestimmte Handwerkerrechnungen und für die Betreuung pflegebedürftiger Personen.

Steuern sparen

Muss die Waschmaschine repariert werden, werden die Kinder zu Hause von Pflegepersonal betreut oder wird eine Haushaltshilfe per Minijob beschäftigt? Ein Teil der Kosten für Handwerkerrechnungen, haushaltsnahe Dienstleistungen und Minijobs im Haushalt ist für Privathaushalte steuerlich absetzbar.

Für Handwerkerrechnungen und haushaltsnahe Dienstleistungen gilt:

Es werden 20 Prozent der Aufwendungen gefördert, wenn es sich um Kosten aus dem haushaltsnahen Bereich handelt. Das umfasst zum Beispiel Putzhilfen, Handwerkerarbeiten für Renovierung und Sanierung oder Hilfe bei der häuslichen Pflege eines Angehörigen.

  • Steuerlich absetzbar ist nur die reine Arbeitsleistung. Materialkosten werden nicht anerkannt. Arbeit und Material müssen deshalb gesondert ausgewiesen werden.
  • Die Ausgaben müssen komplett belegt werden, das heißt mit Rechnung und Überweisung. Barzahlungen mit Quittung gelten nicht!

Die wichtigsten Regelungen im Überblick:

FörderungsartNeue Regelung
Handwerkerrechnungen 20 Prozent der Aufwendungen,höchstens 1.200 Euro pro Jahr
Dienstleistungen undBeschäftigungsverhältnisse20 Prozent der Aufwendungen,höchstens 4.000 Euro pro Jahr
Minijobs im Haushalt20 Prozent der Aufwendungen, höchstens 510 Euro pro Jahr

Haushaltsnahe Dienstleistungen: Tipps und Besonderheiten

Wer eine Wohnung in einer Wohnanlage besitzt, kann Kosten, die zum Beispiel für die Treppenhausreinigung anfallen, anteilig vom Fiskus erstattet bekommen. Allerdings muss der Hausverwalter die Kosten sorgfältig aufschlüsseln. Die steuerbegünstigten Arbeits- und Fahrtkosten müssen exakt ausgewiesen und für jeden Wohnungseigentümer individuell errechnet werden. Auch Mieter können Steuern sparen, wenn in den Nebenkosten begünstigte Positionen enthalten sind und diese in der Jahresabrechnung exakt aufgeschlüsselt werden. Hierfür müssen der Vermieter oder die Hausverwaltung aber die genauen Kosten für die Arbeitszeit, zum Beispiel für die Treppenhausreinigung, in der Abrechnung angeben.

11.08.2010


Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Steuern sparen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Spartipp: Schneeschippen von der Steuer absetzen

Wer im Winter keine Lust auf Schneeschippen hat, kann Hausmeisterdienste und Co. beauftragen und dabei ordentlich Steuern sparen. Auch Mieter können diese Dienstleistung beim Finanzamt geltend machen. weiterlesen

Altbau-AfA: Steuern sparen

Beispielrechnung: So können Kapitalanleger mit der Altbau-Afa Steuern sparen. weiterlesen

Steuern sparen: Denkmal-AfA

Beispielrechnung: So können Immobilienkäufer mit der Denkmal-Afa Steuern sparen. weiterlesen

Newsletter

Ihnen gefällt, was Sie lesen?

Erhalten Sie monatliche Infos zu Mietrecht, Nebenkosten, Wohnungsmarkt und mehr.

Kontakt

Sie haben Fragen?

Wenden Sie sich persönlich an uns.

zur Kontakt-Übersicht