z.B.: Baufinanzierung berechnen, Baufinanzierung planen

 

Baugeld: Zinsen steigen

Nachdem die EZB zwei Mal hintereinander den Leitzinssatz erhöhte, steigen jetzt auch die Zinsen für Baugeld.

Baugeld, LeitzinssatzDie Zinsen für Baugeld steigen wieder.

Mit den historisch niedrigen Zinsen ist es jetzt zunächst vorbei. Nachdem die europäische Zentralbank (EZB) in jüngster Vergangenheit den Leitzinssatz zwei Mal um je 0,25 Prozent auf jetzt 2,5 Prozent angehoben hat, ist Baugeld entsprechend teurer geworden. Bis Anfang Dezember 2005 betrug der Leitzinssatz noch zwei Prozent und Baugeld war in Deutschland günstig wie nie. Die Leitzinserhöhungen haben die Banken inzwischen weitergegeben. Darlehen mit 15 Jahren Laufzeit und 80 Prozent Beleihungswert kosten bei den preiswertesten Direktfinanzierern inzwischen wieder deutlich mehr als vier Prozent Zinsen jährlich.Manche Experten rechnen mit weiter steigenden Zinsen. Die EZB wird im Laufe des Jahres die gestiegene Inflationsrate in Europa als Argument für nochmalige Zinserhöhungen nutzen, ist sich Robert Haselsteiner, Chef des Online-Finanzierers Interhyp, sicher. Dies werde in der Konsequenz zu höheren Baugeldzinsen führen, glaubt der Experte.Historisch betrachtet sind die Zinsen für Baugeld aktuell immer noch günstig. Wer jetzt bauen oder kaufen will, sollte die die aktuellen Konditionen noch nutzen. Zudem seien Darlehen mit langen Zinsbindungen momentan nur unwesentlich teurer als solche mit kürzeren Zinsfestschreibungen. Deshalb sei es empfehlenswert, Darlehen für 15 oder 20 Jahre festzuschreiben, da dies die Planungssicherheit bei der Belastung durch die Zinsen erhöhe, erläutert Haselsteiner.Wer bereits eine Immobilie erworben hat und die günstigen Zinsen zur Umschuldung nutzen will, sollte ein so genanntes Forward-Darlehen in Betracht ziehen: Bis zu 36 Monate im Voraus können so die Anschlusskonditionen gesichert werden. (fk)

08-03-2006
 

© Immowelt AG 2014   © Marktplatz für Wohnung, Wohnungen, Immobilien und Häuser

tracking