z.B.: Adressänderung Umzug, Abmelden, Ummelden

 

Festnetz- und DSL-Anbieter wechseln: Darauf kommt es an

Festnetz- und DSL-Anbieter liefern sich mit attraktiven Tarif-Angeboten einen regelrechten Wettstreit. Wer seinen DSL-Anbieter wechseln will, sollte jedoch einiges beachten.

Stefanie Aßner
DSL-Anbieter wechseln, AnbieterwechselViele Kunden wollen ihren DSL-Anbieter wechseln, um schnell, problemlos und günstig telefonieren und surfen zu können. Foto: Vodafone

Verlockende Tarifangebote sollen Kunden von einem Anbieterwechsel überzeugen. Oft kann dadurch Geld gespart werden. Ob ein Tarif wirklich günstig ist, lässt sich jedoch nicht auf den ersten Blick erkennen. Bevor sich ein Kunde dazu entscheidet, den DSL-Anbieter zu wechseln, sollte an folgende Punkte gedacht werden:

  • Gibt es bei dem neuen Anbieter einen Kombi-Tarif für Festnetz und Internet oder ist in dem Tarif nur eine Leistung enthalten?
  • Erhalten nur Neukunden diesen Tarif oder gilt er auch für einen Wechsel innerhalb des Anbieters?
  • Welche Flatrates beinhaltet der Tarif (beispielsweise Internet, Festnetz, Mobilfunk, Auslandstelefonate)?
  • Wie hoch ist die Geschwindigkeit des DSL-Anschlusses?
  • Besteht ein begrenztes Datenvolumen?
  • Gibt es weitere, kostenlose Leistungen, die im Tarif enthalten sind? (beispielsweise Hardware, Installationsservice, Technikerbesuch, WLAN, Sicherheitspaket, Anruf bei Servicenummer)?
  • Muss eine Bereitstellungsgebühr bezahlt werden
  • Gibt es ein Startguthaben?

 

DSL-Anbieter wechseln: Zuvor Nutzungsgewohnheiten überprüfen

Bevor die Entscheidung für einen Tarif fällt, sollte jeder Kunde über seine Nutzungsgewohnheiten nachdenken. Wer das Internet beispielsweise nur für den E-Mail-Verkehr nutzt, braucht auch keinen High-Speed-Anschluss. Wer hingegen schnelle Downloads benötigt, sollte sich auch für eine höhere Bandbreite entscheiden.

DSL-Anschluss nicht überall verfügbar

Will ein Nutzer seinen DSL-Anbieter wechseln, gilt es noch die Verfügbarkeit des DSL-Anschlusses zu überprüfen. Denn nicht in jeder Region oder jedem Haushalt kann ein schneller Anschluss genutzt werden. Häufig kann die Verfügbarkeit online ermittelt werden.

Tarife mit und ohne Mindestvertragslaufzeit

Oft werden DSL-Tarife und Festnetz-Verträge nur mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten angeboten. Spontane Tarifwechsel sind somit schwer möglich. Einige Anbieter bieten jedoch auch einen Kündigungsservice an: Der Kunde bestellt vor Vertragsablauf einen neuen Anschluss, der DSL-Anbieter kümmert sich dann um die Kündigungsformalitäten. Bei einigen Anbietern gibt es auch gegen einen Aufpreis Tarife ohne Mindestlaufzeit.

19-01-2012
Zum Thema auf immowelt.de
1 von 6 Ratgeber

Informieren Sie sich beim Experten

zapf Umzüge
Ob Nah-, Fern- oder Übersee-Umzug, als Beiladung oder Full Service mit Montagen, Packen u. v. m. – wir betreuen Groß und Klein auf dem Weg ins neue Heim. Für Unternehmen bieten wir weitere spezielle Services. mehr
Nachsendeservice für Ihre Post
Von "A" wie Ansichtskarte bis "Z" wie Zulassungsbrief, mit dem Nachsendeservice erreicht Sie Ihre Post auch an Ihrem neuen Zuhause. Auch Päckchen und Pakete können auf Wunsch nachgesendet werden. Bis maximal 12 Monate ist die "Umleitung" an die neue Anschrift möglich. mehr
Umzug geplant?
Wir vermitteln Ihnen kostenlos und unverbindlich ein preiswertes Umzugsunternehmen in Ihrer Umgebung. mehr

Sie möchten Ihr Unternehmen hier präsentieren?

Profitieren Sie von der Bekanntheit von www.immowelt.de und nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Tel.: +49 911 520 25-20

E-Mail: info@immowelt.de

Sie suchen noch den passenden DSL- und Festnetz-Anbieter für sich? Auf top-dsl.com wird Ihnen mit umfassenden Infos weitergeholfen.

 

© Immowelt AG 2013   © Marktplatz für Wohnung, Wohnungen, Immobilien und Häuser

tracking