z.B.: Handwerker, Schlüsseldienst, Maler, Werstoffhof, Sanitär, Elektrik

 

Was Handwerker wirklich kosten

Die Tapete ist vergilbt, der Fensterlack blättert ab, der Putz kommt von den Wänden. Ein Handwerker muss also her. Aber was kostet Malern, Hämmern und Bohren auf Bestellung eigentlich? Für Preisbewusste gibt es neuerdings günstige Alternativen.

Handwerker, HandwerkerlohnMaßarbeit hat ihren Preis - aber welchen? Foto:Oleg Rosental/Immowelt.de

Muss der Handwerker ins Haus, greifen wir normalerweise zum Telefonbuch. Doch nach welchen Kriterien wird der passende Handwerker gewählt? Und: Bevor der Kunde einen Auftrag erteilt, möchte er wissen, wie viel Geld er zahlen muss. Durchschnittlich 40 bis 50 Euro kostet eine Handwerkerstunde in Deutschland. Keine billige Angelegenheit, dank Lohn- und Nebenkosten. Bei einer Arbeitsstunde für 44 Euro, entfallen etwa 13 Euro auf den Stundenlohn, rund 12 Euro auf Lohnnebenkosten und etwa 19 Euro sind sonstige Kosten.

Die bunteste Werbung im Branchenbuch sagt aber noch nichts über die Qualität der Leistung aus. Der Kunde sollte deshalb in Ruhe nach dem geeigneten Tapezierer oder Fliesenleger suchen und erst einmal im Bekanntenkreis nachfragen, wer mit welchem Handwerker gute Erfahrungen gemacht hat, rät das Internetportal Immowelt.de.

Neue Internet-Welle: Handwerkerauktionen

Eine relativ neue Alternative stellt die Suche nach dem passenden Handwerker im Internet dar. Auf Auktionsplattformen können mittels Gebot Handwerkerleistungen ersteigert werden. Nach Ablauf der Auktion entscheidet sich der Auftraggeber für einen Betrieb. Entscheidend ist neben Preis und eingestelltem Profil vor allem die Qualifikation des Handwerkers. Denn der Vorteil, den die Auktionsplattformen bieten, liegt in der Bewertung der Firmen durch die Kunden.

Vorsicht bei Dumpingpreisen

Für den Auftraggeber kann sich die Suche online lohnen, denn der Dienstleister aus dem Internet verlangt im Schnitt 30 Prozent weniger. Es können sich sogar Preisunterschiede von über 100 Prozent ergeben. Das Malern eines 28 Quadratmeter großen Zimmers kann zum Beispiel zwischen 135 und 300 Euro kosten. Da stellt sich die Frage nach der Qualität. Das Immobilenportal Immowelt.de empfiehlt, den Auftrag so detailliert wie möglich zu beschreiben. Das gilt sowohl für den Tapezierer oder Schreiner vor Ort als auch für Angebote aus dem Internet. Und: Auf jeden Fall sollte ein Handwerker bereit sein, sich die Baustelle vorab anzusehen und ein verbindliches Angebot zu erstellen.

30-03-2007
 

© Immowelt AG 2013   © Marktplatz für Wohnung, Wohnungen, Immobilien und Häuser

tracking