z.B.: Umzugsplaner, Umzug vorbereiten, Umzug planen

 

Dübel befestigen: So hält das Regal an der Wand

Sich in der neuen Wohnung einzurichten bedeutet auch, Regale, Spiegel und Gardinenstangen anzubringen. Damit die Möbel in der Wand sicher halten, sollte beim Dübel befestigen auf einige Details geachtet werden.

Katrin Hausmann
Dübel befestigen, Dübel, RegalSicher Dübel befestigen: Werden bei der Auswahl und beim Bohren einige Punkte beachtet, hängen die Regale sicher an der Wand. Bild: Heine / immowelt.de

Loch bohren, Dübel rein, verschrauben und fertig! Doch kaum hängt das Regal an der Wand, lösen sich die Dübel und alles droht abzustürzen. Nach einem stressigen Umzugstag ist das wohl das Letzte, das man gebrauchen kann. Oft geraten Dübellöcher um einiges größer als beabsichtigt oder finden einfach keinen Halt. Wer solche Ärgernisse beim Anbringen von Regal, Spiegel und Co. vermeiden möchte, sollte beim Dübel befestigen einige Tipps beachten.

Dübel befestigen: Beschaffenheit des Baustoffs ist wichtig

Bei der Wahl des passenden Dübels spielt die Beschaffenheit des Baustoffs eine wichtige Rolle. Doch oft bemerkt man erst, um welchen Baustoff es sich handelt, wenn man das Dübelloch bohrt. Harte Baustoffe wie Beton, Vollziegel oder Kalksandstein kann man ohne Schlagbohrer so gut wie nichts anhaben. Bei weicherem Material wie Gips oder Lehm können die Löcher zum Dübel befestigen auch ohne Schlag gebohrt werden. Wer mit dem Bohrer nur ruckartig vorankommt, bemüht sich wohl an Hohllochsteinen.

Belastung und Größe

Im Baumarkt sind auf der Dübelverpackung Angaben zu finden, für welchen Baustoff und Verwendungszweck welcher Dübel geeignet ist. In den meisten Fällen sind Hobbyhandwerker mit einem Universal- oder Allzweckdübel auf der sicheren Seite. In fast allen Baustoffen können sie diesen Dübel befestigen. Er ist für Dinge wie Bilder, Blumenampeln, Gardinenschienen, Wandregale, Lampen und leichte Hängeschränke gut belastbar. Bei schweren Gegenständen wie Spiegel- und Küchenoberschränken oder Wänden aus Gipskarton sind entsprechende Spezialdübel empfehlenswert. Doch welche Größe wird benötigt? Hierfür gilt die Faustregel: Je weicher und löchriger der Baustoff ist und je schwerer die Belastung, desto dicker und länger sollte der Dübel beschaffen sein.

Das muss beim Bohren beachtet werden

Der perfekte Dübel allein ist aber noch kein Garant für sicheren Halt. Auch das Bohrloch muss stimmen. Es sollte etwa einen Zentimeter länger sein als der Dübel, bei besonders festen Baustoffen dem Durchmesser des Dübels entsprechen und bei weicheren einen Millimeter kleiner gewählt werden. Außerdem ist es beim Dübel befestigen wichtig, dass rechtwinklig gebohrt und das Bohrloch immer gründlich gesäubert wird. Durch den Bohrstaub finden die Befestigungsmittel andernfalls keinen Halt.

Tipp: Wer sich beim Möbelabbau in der alten Wohnung die Abstände der Bohrungen aufschreibt, spart beim Anbringen in der neuen Wohnung viel Zeit.

13-01-2011
Zum Thema auf immowelt.de
2 von 19 Ratgeber

Informieren Sie sich beim Experten

zapf Umzüge
Ob Nah-, Fern- oder Übersee-Umzug, als Beiladung oder Full Service mit Montagen, Packen u. v. m. – wir betreuen Groß und Klein auf dem Weg ins neue Heim. Für Unternehmen bieten wir weitere spezielle Services. mehr
Umzug geplant?
Wir vermitteln Ihnen kostenlos und unverbindlich ein preiswertes Umzugsunternehmen in Ihrer Umgebung. mehr

Sie möchten Ihr Unternehmen hier präsentieren?

Profitieren Sie von der Bekanntheit von www.immowelt.de und nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Tel.: +49 911 520 25-20

E-Mail: info@immowelt.de

Eine große Auswahl an Dübeln finden Sie bei handwerker-versand.de. Und sollte doch mal etwas schief gehen, können Sie in dem Online-Baumarkt Spachtelmasse bestellen, um die Löcher wieder zu verschließen. Werkzeug & Dübel online bestellen

 

© Immowelt AG 2013   © Marktplatz für Wohnung, Wohnungen, Immobilien und Häuser

tracking