So gelingt der Umzug während der Coronakrise

Lesermeinungen:  

(16)

Corona beschäftigt Deutschland weiterhin. Was beim Umzug während Corona zu beachten ist: Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Darf ich trotz Corona umziehen?

Grundsätzlich darf ein Umzug trotz Corona stattfinden. Voraussetzung ist jedoch, dass sich die Personen des umziehenden Haushaltes nicht in Quarantäne befinden und die geltenden Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Nach der neuen Infektionsschutzverordnung gilt das insbesondere in sogenannten Hot-Spot-Regionen.

Dürfen Umzugsunternehmen und Spediteure noch arbeiten?

Ja, Umzugsunternehmen dürfen weiterhin arbeiten. „Umziehende müssen sich derzeit wegen ihres Umzugs keine Sorgen machen“, sagt Dierk Hochgesang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Möbelspedition und Logistik (AMÖ). Soll der Umzug in ein anderes Land stattfinden, müssen die jeweiligen Covid-Einreiseverordnungen beachtet werden. Ganz besonders gelte dies für Überseeumzüge. „Falls solche Umzüge geplant sind, sollten sich die Umziehenden möglichst zeitnah mit ihrer Möbelspedition abstimmen.“

Müssen bei einem Umzug alle Masken tragen?

Der Verband der Möbelspediteure weist darauf hin, dass es bei der Durchführung der Umzüge zu einigen Schutzmaßnahmen kommen kann. So müssen Angestellte Masken tragen beziehungsweise, wo möglich, Mindestabstand einhalten. Im Zweifel werden Fahrzeuge regelmäßig desinfiziert, wie Oliver Hauer, Geschäftsleiter der Jüngling Möbelspedition, dem Schwarzwälder Boten erklärt. Das Personal werde mit Handschuhen ausgestattet und auf mehrere Fahrzeuge verteilt. Zudem können die Möbelspediteure teilweise die eingesetzten Verpackungsmaterialien aus Gründen der Hygiene nicht mehr zurücknehmen. Diese müssen gegebenenfalls vom Kunden entsorgt werden.

Können geplante Umzüge noch storniert oder verschoben werden?

Das ist vertraglich festgehalten und kommt deswegen auf den Einzelfall an. Es lohnt der Blick in die AGB. Da kein Arbeitsverbot aufgrund von Corona herrscht, können die meisten Umzüge durchgeführt werden. Anders ist es, wenn eine Person infiziert oder in Quarantäne ist.

Dürfen Privatpersonen beim Umzug während Corona helfen?

Grundsätzlich ja, Privatpersonen dürfen helfen. Schutzmaßnahmen sollten zur eigenen Sicherheit und der Sicherheit der Helfer trotzdem getroffen werden. Kontaktbeschränkungen hängen nach neuen Infektionsschutzverordnungen vom Hot-Spot-Status der jeweiligen Region ab. Uneingeschränkt helfen dürfen professionelle Umzugsfirmen beziehungsweise alle im Haushalt lebenden Personen.

Parkflächen für Umzugsunternehmen

Wer noch keine Halteverbotszone für den Umzugswagen angefordert hat, scheitert damit womöglich an der Überlastung der entsprechenden Behörde. Zudem sind wegen Beschränkungen und Homeoffice mehr Fahrzeuge als üblich in den Wohngebieten abgestellt. „Wenn möglich, weisen Sie die Fahrzeugbesitzer darauf hin, dass Sie umziehen und bitten sie, die Flächen für den erforderlichen Lkw freizumachen“, schlägt Dierk Hochgesang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Möbelspedition und Logistik, vor.

Ich oder ein Familienmitglied ist in Quarantäne oder Corona-positiv, was nun?

Wer an Corona erkrankt ist und unter Quarantäne steht, sollte seinen Möbelspediteur umgehend informieren. Das gilt auch, wenn ein Verdacht auf eine Coronaerkrankung im unmittelbaren Umfeld besteht. Der Spediteur wird prüfen, ob der Umzug wie geplant stattfinden kann oder ob eine Verschiebung des Umzugstermins sinnvoller ist.

Ich stehe unter Quarantäne, darf ich trotzdem umziehen?

Nein. Das regelt allein schon die Quarantänemaßnahme des Robert-Koch-Instituts. Wer in Quarantäne ist, darf die Wohnung nicht verlassen. Es sei denn, das Gesundheitsamt gibt die ausdrückliche Erlaubnis.

Wie hoch ist das Ansteckungsrisiko mit Corona bei einem Umzug?

Das Ansteckungsrisiko ist so hoch oder gering, wie sonst auch. Deswegen sind die bekannten Hygieneregelnweiterhin empfehlenswert: keine Hände schütteln, nicht ins Gesicht fassen, Hände waschen und Abstand halten. Möbelstücke sollten demnach einzeln getragen werden, bei großen und schweren Gegenständen regelt sich der Abstand oft von allein. Es helfen zudem Handschuhe. Umzugskartons sind meistens neu, auf denen sollte demnach kein Erreger sein. Alte Kartons lagern oft über Jahre hinweg im Keller oder auf dem Dachboden – auch sie sollten also keine Erreger übertragen. Die Möbelstücke könnten aber mit Haushaltsreiniger abgewischt werden.

Was ist, wenn ich keinen Termin bei der Meldebehörde bekomme?

Wer umzieht, muss sich innerhalb von zwei Wochen ummelden. Zudem bekommt man vom Einwohnermeldeamt eine Meldebestätigung, mit der man bei Telefon- und Internetanbieter sein Sonderkündigungsrecht für die alte Anschrift geltend machen kann. Derzeit sind die Ämter aber oft überlastet. „Der Kunde muss den Wohnortwechsel nachweisen. Das muss aber nicht zwingend durch die Meldebescheinigung geschehen. Denkbar ist beispielsweise die Vorlage des neuen Mietvertrages sowie der Kündigungsbestätigung des Altvertrages oder eine eidesstattliche Versicherung", heißt es von der Verbraucherzentrale Hamburg auf Nachfrage.

Christian Gimbel, Geschäftsführer der Umzugsauktion Verwaltungs GmbH

Bei Umzugsauktion.de – einem Partnerportal von immowelt – arbeiten von den rund 600 angeschlossenen Umzugsfirmen fast alle weiter. Laut Geschäftsführer Christian Gimbel gibt es sogar ein Auftragsplus in manchen Regionen. In einem Interview auf Umzugsauktion.de erklärt er, ob Umzüge jetzt kurzfristig noch abgesagt werden können und wie sich die Arbeit der Spediteure durch Corona verändert hat.

Interview jetzt lesen

Kilian Tress20.04.2022

Ihre Meinung zählt

(16)
5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
16
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Neuen Kommentar schreiben

15 Kommentare

Claudia am 22.11.2021 19:02

Ich habe eine Pflegebedürftige Person, dessen Hab und Gut im Dezember 2021 geholt werden muss, da die Wohnung gekündigt ist. Wir sind alle geimpft, die Booster-Impfung kommt erst im Januar.

Die Sachen werden von Brandenburg nach Baden-Württemberg geholt. Dürfen wir das trotzdem?

auf Kommentar antworten

immowelt redaktion am 23.11.2021 09:17

Hallo Claudia,

das hängt von den jeweils geltenden Kontaktbeschränkungen ab. Bitte informieren Sie sich vor dem geplanten Umzug, was im jeweiligen Bundesland zu beachten ist.

Beste Grüße

immowelt Redaktion

Bella_bvlgari am 02.05.2021 11:08

Ich hab leider nicht so richtig verstanden, wie das mit der Personenanzahl mit privaten Umzugshelfern ist. Wir haben aktuell eine Inzindenz von über 100. Unser eigener Haushalt sind 2 Personen. Wie viele Helfer darf ich noch anfragen?

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 03.05.2021 09:10

Hallo Bella_bvlgari,

bei einer Inzidenz von über 100 ist die derzeitige Regel ein Haushalt plus eine weitere Person.

Beste Grüße

die immowelt Redaktion

Anyta am 04.04.2021 17:57

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Umzugsunternehmen ein Arbeitsverbot im Falle des harten Lockdowns bekommen?

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 06.04.2021 11:42

Hallo Anyta,

leider können auch wir keine Wahrscheinlichkeiten bezüglich Corona abschätzen und müssen abwarten, was Bund und Länder beschließen.

Beste Grüße

immowelt Redaktion

Filiz am 01.04.2021 21:01

Hey :) Ich habe auch eine Frage: Ich bin in Quarantäne und hätte eigentlich umziehen müssen. Jetzt habe ich meinen Mietvertrag verlängert, um nicht gegen die Anordnung zu verstoßen. Muss ich die Kosten selber tragen oder kann das von irgendwem übernommen werden? Das Gesundheitsamt konnte mir leider nicht weiterhelfen.

auf Kommentar antworten

immowelt redaktion am 06.04.2021 13:40

Hallo Filiz,

das ist tatsächlich ein sehr spezieller Fall, den wir aus der Ferne nicht ausreichend beurteilen können.

Bitte haben Sie außerdem Verständnis, dass wir keine rechtsgültigen Einschätzungen vornehmen können oder dürfen. Wir raten Ihnen, sich an einen Fachanwalt oder Mieterschutzbund zu wenden.

Beste Grüße

immowelt Redaktion

Nanami am 31.03.2021 19:58

hallo

ich habe gleich mehrere fragen zum einen ist es möglich in eine anderes Bundesland zu ziehen und wie sieht es aus wenn man vom einen Haushalt in einen anderen zieht muss ich da was beachten wie testen oder auch in Quarantäne nach dem Umzug mit den anderen Personen

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 01.04.2021 14:43

Hallo Nanami,

das kommt sehr auf die Bundesländer und die jeweiligen Orte an. Denn regional gibt es zurzeit sehr unterschiedliche Regelungen. Am besten ist es, Sie wenden sich kurz vor dem Umzug an die zuständigen Behörden an beiden Standorten und erfragen, welche Regelungen gelten und was Sie beachten müssen.

Beste Grüße

die immowelt Redaktion

Fabrice am 29.03.2021 07:37

Hallo, ich ziehe am 10.4 um. Wenn der bevorstehende harte lockdown kommt, darf ich dann trotzdem umziehen mit mehreren Helfern?

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 31.03.2021 09:35

Hallo Fabrice,

das kommt stark auf die zu dem Zeitpunkt geltenden Regeln vor Ort an. Am sichersten sind Sie, wenn Sie ein Umzugsunternehmen engagieren, da diese arbeiten dürfen. Ob und wie viele private Helfer zu dem Zeitpunkt erlaubt sein werden, können wir heute nicht sagen.

Beste Grüße

die immowelt Redaktion

Monika Offermann am 23.03.2021 08:29

Ich ziehe am 1 4. Mit umzugsunternehmen um der auch schon bezahlt ist darf der statt finden trotz Ruhetag der heute nacht beschlossen wurde??

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 23.03.2021 09:02

Hallo Monika,

am besten fragen Sie dazu bei Ihrem Umzugs-Unternehmen an. Das können wir Ihnen leider nicht sagen.

Beste Grüße

immowelt Redaktion

stefanw am 11.03.2021 17:34

Hallo,

ich wohne in Belgien, habe meine Wohnung vorübergehend untervermietet, und muss nun zur Wohnungsauflösung, -renovierung, und -übergabe nach Berlin.

Da die Wohnung untervermietet ist, kann ich nicht 2 Wochen im Voraus anreisen und die Quarantäne abwarten. Gleichzeitig muss die Wohnung Ende des Monats übergeben werden.

Gibt es hier ähnliche Regelungen wie z.B. für Möbelpacker, die ja auch nur für einen Umzug ein- und ausreisen können?

Vielen Dank!

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 12.03.2021 08:18

Hallo stefanw,

die Frage können wir leider nicht beantworten. Wir empfehlen, sich da direkt an die zuständige Behörde in Berlin zu wenden.

Beste Grüße

die immowelt Redaktion

Bettina F. am 05.03.2021 10:59

Habe folgende Frage: Ich möchte Ende März/Anfang April umziehen.

Folgendes Problem: Ich arbeite als Lehrerin an einer Grundschule in Berlin.

Bereits 2x war ich wegen positiver Schüler in Quarantäne (14 Tage).

Selbst hatte ich nie etwas und werde jetzt auch ständig getestet.

Ich habe Angst, kurz vor dem Umzug *mal wieder* wegen Schülern in Quarantäne zu müssen!

Was passiert dann? Kann ich den Umzug verschieben oder muss ich womöglich den kompletten (nicht stattgefundenen) Umzug trotzdem bezahlen???

Vielen Dank.

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 05.03.2021 13:13

Hallo Bettina,

Umzugsunternehmen haben in ihren Verträgen oft eine Klausel, falls aus bestimmten Gründen der Umzug verschoben oder gar nicht stattfinden kann. Treten Sie mit dem Unternehmen gerne in Kontakt, und vergewissern Sie sich über den Fall der Fälle.

Zudem können Sie über das Gesundheitsamt versuchen, eine Erlaubnis zu bekommen dennoch umziehen, wenn sie parallel umziehen. Da der Vertrag an ihrem jetzigen Wohnort ja ausläuft, müssen Sie ja zwangsläufig die Wohnung verlassen.

Beste Grüße

immowelt Redaktion

Sabsis am 19.01.2021 22:28

Hallo,

ich muss nächste Woche international umziehen. Ist das auch möglich?

Ein Umzugsunternehmen ist beauftragt und ich bin nicht in Quarantäne.

Vielen Dank für eure Mühe

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 20.01.2021 08:11

Hallo Sabsis,

das müssen Sie bei den Behörden im Zielland in Erfahrung bringen. Aktueller Negativtest beispielsweise oder gar eine Quarantäne bei der Einreise sind möglich.

Beste Grüße

immowelt Redaktion


simone130185 am 15.02.2021 19:04

Wie hat es denn bei Dir geklappt bzw. wie sind denn Deine Möbel transportiert worden?

Marina1411 am 18.01.2021 17:58

Mamo am 18.01.2021

Meine Nichte (Alleinerziehent) zieht in ca. 1 Woche in Ihre neue Wohnung. Aus finanziellen Gründen wollen ihr die engsten Familienmitglieder helfen. LKW der Fahrer und die Helfer sind enge Familienangehörige. Kann man das machen oder irgendwo beantragen? Oder gibt es irgendwelche Zuschüsse bzw. Coronahilfen

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 19.01.2021 13:25

Hallo Mamo,

soweit uns bekannt, gibt es leider keine Zuschüsse oder Coronahilfsgelder bei einem Umzug. Ob es Ausnahmen bei der Kontaktbeschränkung gibt, müssen Sie in ihrer jeweiligen Stadt, beispielsweise beim Gesundheitsamt erfragen.

Beste Grüße

immowelt Redaktion

Lobo am 17.01.2021 18:52

Wenn man durch die Verordnungen von Land und Staat quasi "gezwungen" ist auf ein Umzugsunternehmen auszuweichen (allein bzw mit einem Helfer ist illusorisch bei 4 Personen-Haushalt mit 2 Babys), gibt es irgendwelche Zuschüsse oder Coronahilfsgelder?

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 19.01.2021 10:46

Hallo Lobo,

soweit uns bekannt, gibt es leider keine Zuschüsse oder Coronahilfsgelder bei einem Umzug.

Beste Grüße

immowelt Redaktion

Jtwiba123 am 16.01.2021 21:06

Na toll, meine wohnung ist schon gekündigt zum 1.märz 2021.meine frage,darf ich überhaupt umziehen oder wo muss ich mich erkundigen.der ort wo ich hinziehe beträgt 16,5 kilometer von meinem ort bis zur ankunft man sagt man darf bis zu 15 kilometer fahren.was soll ich jetzt machen?es gibt ja noch mehr schwierigkeiten.wie geht das jetzt weiter?

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 19.01.2021 14:31

Hallo,

wohnen ist ein Grundrecht und damit die Wohnungssuche immer ein triftiger Grund.

Beste Grüße

immowelt Redaktion

Lutz am 16.01.2021 20:56

Hallo,

Unsere Frage ist ob wir am 30.01.21 unseren Umzug von Sachsen nach semlow machen können.wir haben ja auch schon den Mietvertrag unterschrieben.

Und unseren Umzug macht ein bekannter.er fährt am selben Tag wieder zurück.muss er da in Quarantäne??

auf Kommentar antworten

redaktion.immowelt.de am 19.01.2021 14:34

Hallo Lutz,

eine Person darf ja einen Hausstand treffen, demnach sollte es kein Problem darstellen, wenn diese eine Person hilft.

Beste Grüße

immowelt Redaktion

Mutschki28! am 08.01.2021 09:41

Hallo,

wir ziehen Ende Februar von Stuttgart nach Dresden. Dies steht schon seit Monaten fest. Umzugsunternehmen ist gebucht!

Jetzt müssen wir aber Ende Januar zur Schlüsselübergabe hin. Und dann Mitte Februar nochmal, da Möbel kommen und die Küche eingebaut wird. Nun meine Frage, dies sind doch besondere/außergewöhnliche Umstände und daher können wir doch diese Fahrten antreten? Geschlafen wird in der neuen Wohnung.

auf Kommentar antworten

immowelt Redaktion am 08.01.2021 14:58

Hallo Mutschki28!,

da Umzüge nicht grundsätzlich verboten sind und diese Fahrten mit dem Umzug in direkter Verbindung stehen, dürften die Fahrten möglich sein. Bitte haben Sie aber Verständnis, dass wir keine Rechtsberatung leisten können und dürfen. Im Zweifel sollten Sie bei der zuständigen Behörde nachfragen.

Beste Grüße

die immowelt Redaktion