Corona: Alle relevanten Informationen für Immobilienmakler

Die Coronakrise hat Einfluss auf ganz Deutschland. Da macht auch die Immobilienbranche keine Ausnahme. Ein Überblick, was Immobilienmakler in diesen turbulenten Zeiten wissen müssen.

Das Wichtigste: Es gibt für Makler kein Tätigkeitsverbot, wie es in manch anderen Branchen der Fall war und zum Teil noch immer ist. Nichtsdestotrotz gibt es ein paar Einschränkungen, die auch Immobilienprofis treffen. immowelt bietet einen Überblick über alle Entwicklungen der Immobilienbranche. Die Texte werden stetig aktualisiert und an neue Begebenheiten angepasst.

Wohnungsbesichtigungen während Corona

Ein wichtiger Bestandteil der Maklertätigkeit sind Besichtigungen der zu vermittelnden Objekte. Aufgrund des bundesweiten Kontaktverbotes und der Ausgangsbeschränkungen einzelner Bundesländer herrschte aber auch hier große Unsicherheit. Die gute Nachricht: Besichtigungen sind grundsätzlich möglich. Es sollte sich jedoch an die Hust- und Niesetikette gehalten sowie weiterhin Abstand gewahrt werden.

Immobiliennachfrage zurück auf Vorkrisen-Niveau

Während zu Beginn der Krise das Interesse an neuem Wohnraum merklich sank, zeigt eine Auswertung der Zugriffszahlen auf den immowelt Portalen eine Steigerung an.

Entwicklung der Immobilienpreise

Die Coronakrise hat sowohl in der Wirtschaft als auch bei vielen Privatpersonen für finanzielle Unsicherheiten gesorgt. Auf die Miet- und Kaufpreise hatte dies bisher jedoch kaum Auswirkungen, wie eine Marktanalyse von immowelt zeigt.

Alle Informationen rund um Corona