Corona, Verkäufer, Haus verkaufen, Covid-19, Foto: picsfive / stock.adobe.com

Corona: Alle relevanten Informationen für Immobilienverkäufer

Das Coronavirus beeinflusst weiter alle Bereiche der Gesellschaft. Ein Überblick, welche Auswirkung die Pandemie auf den Immobilienverkauf haben kann.

Es gibt viele Gründe, eine Immobilie verkaufen zu wollen. Das geht auch während der Pandemie. Aber es gibt ein paar Dinge zu beachten.

Kann ich meine Immobilie trotz Coronapandemie verkaufen?

Ja, für Besichtigungen ist es ratsam auch weiterhin Abstands- sowie Hygieneregeln zu beachten.

Darf ich mich mit Interessenten oder Maklern treffen?

Ja, das ist möglich. Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen sollten in Eigenverantwortung und zur Sicherheit aller weiter beachtet werden.

Schutzmaßnahmen, wie offene Innentüren, ermöglichen eine kontaktlose Besichtigung und tragen zur gesundheitlichen Sicherheit bei. Offene Fenster verringern das Infektionsrisiko zusätzlich. Zur Sicherheit können Profis ein Fläschchen Desinfektionsmittel bereithalten und alle Kontaktflächen regelmäßig gründlich desinfizieren. Was im Vorfeld telefonisch geklärt werden kann, sollte auch weiterhin telefonisch erledigt werden, um den Kontakt zu reduzieren.

Wie werden Besichtigungen durchgeführt?

Grundsätzlich ist von Massenbesichtigungen weiterhin abzusehen. Bei Einzelbesichtigungen müssen die geltenden Maßnahmen eingehalten werden.

Finden Notartermine während Corona statt?

Grundsätzlich können Notartermine stattfinden. Eventuelll gelten beim Notar abweichende Öffnungszeiten oder besondere Verhaltensregeln.

Noch mehr Tipps für Immobilienverkäufer

Hier geht es zu weiteren Tipps für

Suchende

Vermieter

Immobilienprofis

Regine Curth19.04.2022