Aufmerksamkeit für Ihre Immobilie: Tipps für das perfekte Inserat

Lesermeinungen:  

(3)

Ein aussagekräftiges Inserat ist eines der wichtigsten Hilfsmittel bei der Immobilienvermittlung. Denn: Je besser eine Immobilie präsentiert wird, desto höher sind die Vermittlungschancen. Immowelt-Experten geben Tipps.

Perfektes Inserat, Frau mit Megaphon vor grauer Wand, Foto: ra2 studio/stock.adobe.com
Durch ein gut durchdachtes Inserat erreichen Anbieter mehr Aufmerksamkeit für eine Immobilie. Ausstattungsmerkmale spielen dabei eine ebenso große Rolle wie aussagekräftige Bilder. Foto: ra2 studio/stock.adobe.com

Angebote erscheinen meist in einer langen Liste von Suchergebnissen und müssen innerhalb von Sekundenbruchteilen Interesse wecken. Das fängt mit der Überschrift an. Je außergewöhnlicher und aussagekräftiger die Überschrift ist, desto besser und leichter nehmen Interessenten das Inserat wahr und klicken auch darauf. Gerade deshalb sollten Anbieter dem Titel des Inserats besondere Aufmerksamkeit schenken.

Ein guter Titel:

  • stellt das wesentliche Merkmal der Immobilie kurz und knackig dar.
  • enthält keine Standardangaben wie Ort, Miete, Wohnfläche und Zimmeranzahl. Diese Informationen sind in der Listenansicht sowieso sichtbar.

Bilder und Grundrisspläne – interessant und anschaulich

Ein gutes Listenbild entscheidet oft über Klick oder Nicht-Klick. Das menschliche Gehirn verarbeitet Bildinformationen weitaus schneller als Text. Wann immer möglich, sollten Anbieter deshalb aussagekräftige Bilder von der Innen- und der Außenansicht der Immobilie einstellen. So merkt ein Interessent gleich, ob das Objekt seinen Vorstellungen entspricht oder nicht.

Mit hochwertigen Fotos können Anbieter zusätzlich punkten. Idealerweise wurden die Fotos bei wolkenfreiem Himmel aufgenommen. Es schadet nicht, wenn Fotos mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramm im Anschluss ein bisschen aufgehübscht werden. So lassen sich beispielsweise bei schlechten Lichtverhältnissen fotografierte Bilder nachträglich gut aufhellen.

Experten-Tipp:

„Machen Sie bereits mit Ihrem Listenbild auf Ihr Inserat aufmerksam. Interessante Bilder sind das A und O. Zeigen Sie die Schokoladenseite der Immobilie. Außerdem sollten die Fotos immer aktuell sein: Laden Sie im Sommer kein Winterbild hoch und umgekehrt. Zur Veranschaulichung können Sie außerdem ein Youtube-Video der Immobilie einbinden – ohne mehr zu bezahlen.“

Eine noch genauere Vorstellung von ihrer Traumimmobilie bekommen Immobiliensuchende mit einer 360-Grad-Ansicht. Dadurch hat der Nutzer das Gefühl, sich frei im Objekt bewegen zu können.

Link-Tipp

Hier haben wir weitere Fototipps fürs Exposé für Sie zusammengestellt.

Auch mit einem gut lesbaren Grundriss kann ein Inserat positiv aus der Masse herausstechen. Dabei sollten die Grundrisse im besten Fall nicht als Foto, sondern als PDF hochgeladen werden. Das sieht nicht nur seriöser aus, sondern der Suchende kann den Plan auch besser lesen, zoomen und ausdrucken. Bei mehreren Stockwerken sollten die einzelnen Grundrisse in einem PDF zusammengefügt werden .

Experten-Tipp:

„Wenn Sie zusätzlich mehr Reichweite erzielen möchten, gibt es noch unsere Sonderwerbeformen. Wer zum Beispiel immer oben in den Suchergebnissen erscheinen möchte, der kann eine Top-Objekt-Platzierung buchen. Hier gelangen Sie zu einer Übersicht aller Sonderwerbeformen.“

Basisangaben – genau und verständlich

Genaue Basisangaben wie Wohnfläche und Baujahr vereinfachen die Suche für Interessenten. Immowelt-Expertin Sabrina Lücke empfiehlt deshalb:

Experten-Tipp:

„Nutzen Sie bei unserer Anzeigenerfassung fleißig die Ausstattungsmerkmale! So haben Suchende alle Eckdaten auf einen Blick. Außerdem werden die Merkmale auch direkt in den Suchergebnissen angezeigt.“

Beschreibung des Inserats – sachlich und informativ

Für die Beschreibung gilt:

  • so lang wie nötig, so kurz wie möglich
  • Wiederholungen vermeiden, wichtige Informationen gleich zu Anfang nennen
  • von Abkürzungen sowie Fremdwörtern eher absehen
  • anders als bei der Überschrift: Auf allzu fantasievolle Ausschmückungen eher verzichten

Für Suchende sind in der Beschreibung besonders die Angaben interessant, die das Objekt charakterisieren, so beispielsweise Ausstattungsmerkmale oder Quadratmeterangaben der Räume. Entfernungen in Metern (keine Zeitangaben) zu nahegelegenen Schulen, Supermärkten oder Verkehrsanbindungen, wie auch Zusatzangaben zu Haustieren oder einem Hausmeisterservice, sind zusätzlich von Vorteil.
Auch haben Mieter und Käufer unterschiedliche Ansprüche. Während bei der Miete eher harte Fakten zählen, also etwa das Vorhandensein eines Stellplatzes oder einer Einbauküche, spielt bei Käufern das Herz eine größere Rolle. Hier kann es sich also lohnen, ausführlicher zu beschreiben und den Text gut auszuschmücken.

Fazit

Bieten Sie jetzt Ihre Immobilie an und gestalten Sie Ihr Inserat. Hier gelangen Sie zu unserer Preis- und Produktübersicht.


Ihre Meinung zählt

(3)
4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
 
2
4 Sterne
 
1
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Tipps für ImmobilienmaklerTipps für Immobilienverkäufer

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben