Tipps für Immobilienmakler

Wissen ist der Schlüssel zum Erfolg: Neben Trends auf dem Immobilienmarkt und der aktuellen Gesetzeslage müssen Immobilienprofis auch neue Gerichtsurteile kennen. Ein Überblick über alles Wissenswerte.

Tipps Immobilienmakler, Makler, Maklertipps, Foto: Wavebreakmedia Micro – fotolia.com

Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen auf dem Immobilienmarkt zu kennen, ist wichtig für die effiziente Vermarktung von Miet-, Kauf- und Gewerbeobjekten. Auch Informationen über die aktuelle Rechtsprechung sind unverzichtbar: Kleine Ungenauigkeiten, wie missverständliche Provisionsangaben können im schlimmsten Fall kostspielige Abmahnungen zur Folge haben oder gar die Provision gefährden.

Mit Expertise punktet der Makler. Kennt er seine Zielgruppe und den Markt, kann er realistische Verkaufspreise und angemessene Mieten richtig einschätzen, sind ein schneller Vertragsabschluss und glückliche Kunden die Folge.

Markt & Preise

Der Markt wandelt sich permanent. Ein erfolgreicher Immobilienmakler, muss als kompetenter Partner in Verkauf und Vermietung regionale Immobilienpreise im Blick behalten – und so das Beste für seinen Auftraggeber herausholen. Zur Entwicklung der deutschen Immobilienpreise veröffentlicht immowelt regelmäßig Studien und Marktberichte:

Verschiedene Regionen bedeuten verschiedene Preise. Für einen Makler sind vor allem die Preise im eigenen Tätigkeitsraum relevant.

Hier können Sie die Immobilienpreise Ihrer Region ermitteln.

Rechtsfragen

Der Wohnraum – vor allem in großen Städten – wird knapp und der Gesetzgeber greift immer weitreichender ein. Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Hausbau, Immobilienverkauf oder Vermietung verändern sich regelmäßig. Den Überblick zu behalten, ist nicht immer einfach und erfordert Zeit. Ein Fehler kann für den Makler teuer werden  oder sogar eine Abmahnung nach sich ziehen.

So können Makler Abmahnungen vermeiden

Absicht oder Versehen, für Makler gibt es viele rechtliche Fallstricke. Schnell landet dann eine Abmahnung im Briefkasten. Die häufigsten Fehlerquellen, wie man sie vermeidet und was zu tun ist, wenn den Makler die Abmahnung erreicht.

Kam es trotz aller Vorsicht doch einmal zu einer Abmahnung, sollte der Profi schnell handeln, um Schaden zu begrenzen.

Informations- und Sicherungspflichten

Um die verdiente Provision am Ende auch zu bekommen, darf vor allem der Maklervertrag nicht fehlerhaft sein oder wichtige Details vergessen werden.
Nachdem ein Kaufvertrag abgeschlossen ist, hat der Makler die Pflicht zu gewissen Sicherungsmaßnahmen und Dokumentationen rund um Immobiliengeschäfte. Dazu gehört zum Beispiel das Einhalten der EU-Datenschutz-Grundverordnung und das Mitwirken beim Bekämpfen von Geldwäsche. Größere Maklerunternehmen sind außerdem verpflichtet zum Verbraucherstreitbeilegungsgesetz Stellung zu beziehen.

Rechte eines Maklers

Neben einer Fülle an Pflichten, haben Makler natürlich auch Rechte. Gibt es Probleme mit dem Maklervertrag, weil der Auftraggeber seine Treue- und Sorgfaltspflicht verletzt hat, steht dem Makler Schadenersatz zu. Außerdem schützt eine zusätzliche Klausel im Maklervertrag die Provision – auch wenn ein Vorkaufsberechtigter von seinem Recht Gebrauch macht.

Bestellerprinzip und Provisionssplit

Große Einschnitte in den Makleralltag brachten die Einführung von Bestellerprinzip bei Mietimmobilien sowie der Provisionssplit bei Kaufimmobilien. In beiden Fällen mussten und müssen Makler umdenken und neue Wege finden.

immowelt als kompetenter Partner

Dank riesiger Reichweite, langjähriger Erfahrung und hoher Bekanntheit bringt immowelt Immobilienanbieter und -suchende schnell zusammen. Mit unseren Softwarelösungen lassen sich Objekte effizient und erfolgreich verwalten und vermarkten. Die beste Platzierung bekommen Immobilien durch Premium-Anzeigen von immowelt und heben sich damit deutlich von anderen Portalen ab.

 

wir empfehlen

Reichweitenstark und effizient: Steigern Sie den Erfolg Ihrer Immobilienanzeigen.

Mehr erfahren

wir empfehlen

Ziehen Sie die Aufmerksamkeit auf Ihre Objekte.

Mehr erfahren

wir empfehlen

Wir bieten Ihnen leistungsfähige Softwareprodukte für die Vermarktung Ihrer Immobilien.

Mehr erfahren

Wissenswertes zu Ausbildung & Makleralltag

„Tür aufschließen, kurz zeigen, abkassieren“, antworten viele, wenn sie über den Beruf des Immobilienmaklers sprechen und denken nur an leicht verdientes Geld – ein Trugschluss. Von der Gewerbeanmeldung bis zur beruflichen Weiterbildung: Makler brauchen Fachwissen und müssen sich daher weiterbilden.

Damit bei Gewerbeanmeldung, Maklerverträgen und Urheberrecht alles glatt läuft und am Ende keine Abmahnung droht, sollte rechtssicheres Handeln oberste Priorität haben. Zur eigenen Absicherung ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ratsam.

Die Immobilienbranche entwickelt sich – und mit ihr auch das Arbeitsfeld Immobilienmakler. Für eine fachgerechte Beratung ist eine stetige Weiterbildung unerlässlich. Das sieht auch der Gesetzgeber so und führte 2019 die Fortbildungspflicht für Makler ein.

Praxistipps für Immobilienprofis

Neben Leistung und Kompetenz kann sich der Profi mit Innovation und einem professionellen Auftritt von der Konkurrenz abheben. Anzeigen fallen Suchenden durch starke Bilder der Objekte, Zielgruppengenauigkeit und suchmaschinenoptimierte Anzeigen besonders ins Auge.

Marketing im Netz

Kundenbindung mit einer persönlichen Note ist heute das A und O. Makler müssen sich auch im Netz positionieren. Mit einer aussagekräftigen Maklerbiografie oder einer durchdachten Marketingstrategie kann der Makler Kunden so nachhaltig an sich binden und Beziehungen pflegen.

Wer im Netz mit seinen Anzeigen auffällt, wird auch schnell Opfer von Betrugsmaschen. Um sich und seine Kunden zu schützen, müssen Makler auf ihre eigene Sicherheit und natürlich die ihrer Kunden achten.

Zielgruppe kennen

Eine Villa für einen Studenten oder eine Zweiraumwohnung für eine fünfköpfige Familie – schon auf den ersten Blick lassen sich für Suchende unpassende Objekte ausschließen. Ein guter Makler filtert Angebote akribisch und spart mit gründlicher Vorarbeit auch die Zeit seiner Kunden. Wichtig dafür ist die genaue Kenntnis der Zielgruppe.

wir empfehlen

Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis - hier online anfordern.

Jetzt bestellen

wir empfehlen

Grundriss online zeichnen oder vom Profi bestellen

Sofort loslegen

Mehr Wissenswertes zum Maklerberuf gibt es hier

Regine Curth21.10.2020

Ihre Meinung zählt

(18)
4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
 
13
4 Sterne
 
2
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
2
Ihre Bewertung:

Newsletter

Erhalten Sie monatliche Infos zu Mietrecht, Nebenkosten, Wohnungsmarkt und mehr.

Kontakt

Wenden Sie sich persönlich an uns.

zur Kontakt-Übersicht

Gut beraten, statt nur erraten

Jetzt Immobilienkaufvertrag von Experten prüfen lassen!

mehr...