Wohnungsbesichtigung: Vermieter und Makler von sich überzeugen

Lesermeinungen:  

(89)

Bei der Suche nach der perfekten Wohnung ist die Konkurrenz oft groß. Welcher der vielen Bewerber am Ende den Mietvertrag unterschreiben darf, entscheidet sich manchmal schon bei der Wohnungsbesichtigung. So können Wohnungssuchende Makler und Vermieter von sich überzeugen.

Wohnungsbesichtigung, Makler, Vermieter, überzeugen, Foto: iStock/ SolStock
Wohnungsbesichtigung: Mit guter Organisation, Freundlichkeit und echtem Interesse können Interessenten Makler oder Vermieter überzeugen. Foto: iStock/ SolStock

Die meisten Wohnungssuchenden kennen das Szenario: Die Annonce klingt äußerst verlockend, die Miete passt, die Größe der Wohnung auch. Und obendrein hat sie auch noch einen Südbalkon – doch bei der Wohnungsbesichtigung steht eine Horde von anderen Interessenten vor der Tür. Jetzt heißt es durchatmen: Wer gut vorbereitet ist, kann Vermieter und Makler trotz Konkurrenz überzeugen.

Link-Tipp

Sie haben noch keine Wohnung gefunden, sind aber auf der Suche? Die passenden Tipps dafür finden Sie hier.

Erster Schritt zur Wohnungsbesichtigung: Kontaktaufnahme

Meist lässt sich aus der Wohnungsanzeige ablesen, ob der Vermieter oder Makler lieber per E-Mail oder Anruf kontaktiert werden möchte. Im Zweifel empfiehlt sich eine E-Mail. Darin kann der Interessent bereits wichtige Informationen nennen und den Vermieter direkt ansprechen:

  • Anrede: Steht der Name des Vermieters in der Anzeige, empfiehlt sich eine direkte Anrede.
  • Benennen, um welche Wohnung es geht, zum Beispiel mit Anzahl der Zimmer und Adresse.
  • Das Interesse an dieser Wohnung formulieren.
  • Ein oder zwei Sätze zu sich selbst.
  • Den Makler oder Vermieter um einen Besichtigungstermin bitten.
  • Abschiedsgruß: zum Beispiel „mit freundlichen Grüßen“, „freundliche Grüße“ oder „vielen Dank im Voraus“

Wenn der Vermieter dann antwortet, sollten Wohnungssuchende möglichst einen Termin für eine Einzelbesichtigung und bei Tageslicht vereinbaren. Leider ist das aber nicht immer möglich und Kompromisse sind nötig.

Wohnungsbesichtigung vorbereiten

Wohnungsbesichtigung vorbereiten, Besichtigungstermin, Foto: iStock/ PeopleImages
Wer sich auf die Wohnungsbesichtigung vorbereiten will, kann sich zum Beispiel notieren, welche Fragen er unbedingt mit dem Makler klären will. Foto: iStock/ PeopleImages

Wer gut vorbereitet zur Wohnungsbesichtigung kommt, hat die besseren Karten. Dabei reicht es schon, sich vorher zu überlegen, welche Informationen für die eigene Entscheidung wichtig sind und wie man einen möglichst guten Eindruck hinterlassen kann.

Fragen notieren

Nach der Wohnungsbesichtigung sollte der Interessent alle Informationen haben, die er braucht, um sich für oder gegen die Wohnung entscheiden zu können. Einige dieser Informationen sind sicherlich in der Wohnungsanzeige zu finden, den Rest kann er vor Ort erfragen.

  • Was gehört alles zur Wohnung? Gibt es zum Beispiel einen Stellplatz, ein Keller- oder Dachbodenanteil?
  • Gibt es zudem Platz für ein Fahrrad oder einen Kinderwagen?
  • Welche Nebenkosten fallen zusätzlich an?
  • Und um welche Kosten handelt es sich dabei? Beispielsweise Kosten für Heizung und Warmwasser, Fernsehanschluss und Gebäudereinigung.
  • Wie hoch sind die zu erwartenden Heizkosten?
  • Gehört die Einbauküche zur Wohnung, muss sie abgelöst werden und gibt es weitere Möbel, die der Vormieter gerne abgeben würde?
  • Welche Aufgaben und Pflichten gelten in der Hausgemeinschaft? Etwa feste Ruhezeiten, Nutzung von Waschräume oder Reinigungsaufgaben.
  • Gibt es eine gute Infrastruktur? Sind zum Beispiel Einkaufsmöglichkeiten, öffentliche Verkehrsmittel, Grünflächen oder Ärzte in der Nähe?

Unterlagen zusammenstellen

Wohnungsbesichtigung, Vermieter überzeugen, Foto: privat
Dr. Carsten Brückner, Fachanwalt für Miet- und Wohneigentumsrecht und Vorsitzender von Haus und Grund weiß, womit man Vermieter überzeugen kann. Foto: privat

Mietinteressenten sind vor der Wohnungsbesichtigung nicht dazu verpflichtet, persönliche Informationen von sich preiszugeben. Der Interessent kann zum Termin aber Informationen mitbringen, die dem Vermieter dabei helfen, eine Entscheidung zu treffen. Hilfreich sind oft Belege, mit denen der künftige Mieter beweist, dass er seine Miete zuverlässig zahlt. Zum Beispiel:

  • Eine Bonitätsauskunft wie zum Beispiel von der Schufa.
  • Gehaltsnachweise: zum Beispiel Gehaltsabrechnungen oder Kontoauszüge, bei denen alle nicht-relevanten Daten geschwärzt sind.
  • Eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung des bisherigen Vermieters: Diese Bescheinigung muss der Vorvermieter aber nicht ausstellen, wenn er nicht will.
  • Eine Bürgschaft der Eltern bei jungen Mietern.

Dr. Carsten Brückner, Vorsitzender des Eigentümerverbandes Haus und Grund in Berlin, sagt: „Wer solche Dokumente mitbringt, hat mehr Chancen auf einen Zuschlag.“ Auch gebe es immer wieder Mietinteressenten, die sich mit einer Art Lebenslauf vorstellen. So kann sich der Vermieter auch dann ein gutes Bild vom Bewerber machen, wenn bei der Wohnungsbesichtigung nur der Makler anwesend ist. Eine ähnliche Funktion hat die Mieterselbstauskunft.

Kleidung wählen und den Auftritt planen

Schlichte, aber ordentliche Kleidung ist in den meisten Fällen die richtige Wahl für einen Besichtigungstermin. Das kann beispielsweise eine ordentliche Jeans und eine saubere Bluse oder ein faltenloses Sakko sein.

Wer zusammen eine Wohnung sucht, kann gemeinsam zum Besichtigungstermin erscheinen. Auch wer alleine und unsicher ist, kann einen Freund oder Kollegen mitnehmen. Doch hier gibt Dr. Brückner zu bedenken: „Wenn andere Personen den Mietinteressenten begleiten, könnte das beim Vermieter den Eindruck machen, dass der Mietinteressent nicht alleine, sondern mit anderen Personen in die Wohnung einziehen möchte.“

Download

Mit einer Bewerbermappe können Mietinteressenten zusätzlich ein persönliches Bild von sich vermitteln.

Am Tag der Wohnungsbesichtigung: Vermieter und Makler überzeugen

Besichtigungstermin, Eindruck, Konkurrenzkampf, Foto: iStock/ shironosov
Beim Besichtigungstermin gilt: kühlen Kopf bewahren, freundlich sein – und auf Gruppenbesichtigungen den Konkurrenzkampf ignorieren. Foto: iStock/ shironosov

Gruppenbesichtigungen lassen sich nicht immer vermeiden. Der Interessent sollte sich aber nicht von Konkurrenzgetue beeindrucken lassen. Besser ist es, die Mitinteressenten zu ignorieren und den Besichtigungstermin ruhig durchzuziehen.

Höflich und interessiert auftreten

Im Kontakt mit dem Vermieter oder Makler, lässt sich mit Manieren punkten: Einmal kurz vorstellen, Hände schütteln, den Blickkontakt halten – das wars auch schon. Gerade bei Gruppenbesichtigungen sollten sich Interessenten mit langen Gesprächen zurückhalten. Dr. Brückner sagt: „Der Vermieter hat üblicherweise kein Interesse daran, mit dem Mietinteressenten Smalltalk zu führen.“ Wer allerdings gezielte Fragen zur Wohnung hat, sollte diese auch stellen: Das zeigt echtes Interesse.

Gekonnt auf Fragen reagieren

„Die allermeisten Vermieter händigen dem Mieter einen Fragenkatalog aus, in dem alle für den Vermieter relevanten Informationen beim Mietinteressenten abgefragt werden“, sagt Dr. Brückner. Hier gilt genau wie beim persönlichen Gespräch mit dem Vermieter: Wer eine gute und ehrliche Antwort auf eine Frage hat, kann diese gerne geben, er muss es aber nicht immer. Bei Fragen zu Familienplanung oder Politik dürfen Interessenten die Antwort verweigern oder sogar lügen.

Link-Tipp

Lesen Sie hier, was der Vermieter wissen darf – und wann Sie lügen dürfen: Alles zur Mieterselbstauskunft.

Einen Fettnapf sollten Wohnungsinteressenten unbedingt auslassen: Um die Miete feilschen. Dr. Brückner sagt: „Wer eine geringere als in der Anzeige angegebene Miete verlangt und dafür den angeblich schlechten Zustand der Wohnung kritisiert, wird eher nicht akzeptiert.“

Bei der Wohnungsbesichtigung genau hinschauen

Mieter sollten bei der Wohnungsbesichtigung genau hinschauen – manche Schäden sollte er aber erst ansprechen, wenn es zur Wohnungsübergabe und zum Abschluss des Mietvertrages kommt. Dann ist Zeit, um eventuelle Mängel im Übergabeprotokoll festzuhalten und über nötige Reparaturen zu sprechen. Wer aber beispielsweise mit den hässlichen Fliesen im Bad nicht leben kann, sollte bereits bei der Besichtigung nachfragen, ob der Vermieter bereit wäre, zu renovieren.

Checkliste Wohnungsbesichtigung

Einige Dinge, auf die Mietinteressenten bei der Wohnungsbesichtigung genau achten sollten:

  • Scheint ausreichend Sonne in die Wohnung oder gibt es Zimmer, in die kaum Licht gelangt?
  • Passt die Raumaufteilung zu den persönlichen Bedürfnissen?
  • Ist in der Wohnung alles vorhanden, was sich der Interessent wünscht? Beispielsweise eine Badewanne oder ein Balkon?
  • Gibt es Durchgangszimmer, die stören könnten?
  • Reicht der vorhandene Stauraum?
  • Sind in der Umgebung mögliche Belästigungen, zum Beispiel Lärmquellen?
  • Ist die Wohnung hellhörig oder eher weniger?
  • Wie ist die Wohnung gedämmt?
  • Welche Art von Heizung wird genutzt?
  • Gibt es Spuren von Schimmel oder Wasserflecken?
  • Sind erkennbare Schäden in der Wohnung vorhanden?
  • In welchem Zustand sind Fenster, Türen und Böden?
  • Sind genug Steckdosen in den Räumen und an den richtigen Stellen?
  • Gibt es einen Satelliten- oder Kabelanschluss für Fernseher?

Sind zudem Fragen zu Nebenkosten, Stellplätzen oder sonstigen Details aus der Wohnungsanzeige offengeblieben, sollten Mieter auch diese stellen.

Fotos als Gedächtnisstütze

Fotos von der Wohnungsbesichtigung können hilfreich sein, um später mit anderen Wohnungen zu vergleichen. Aber: Einfach drauflosknipsen ist verboten, erst müssen Interessenten den Vermieter oder Makler um Erlaubnis fragen. Ist die Wohnung noch bewohnt, sollten sie den Fotoapparat in der Tasche lassen: Fotos verletzen die Privatsphäre der Vormieter.

Experten-Tipp

Die Immowelt-App hilft bei der Wohnungsbesichtigung: Wohnungssuchende können direkt im Exposé der Wohnung:

  • Besichtigungstermine abspeichern
  • eigene Fragen und die Antworten des Vermieters festhalten
  • Fotos von der Wohnung speichern

Ein weiterer Pluspunkt ist das Feature Sonnenbalkon: Es verrät den Stand der Sonne – auch an wolkigen Tagen und zeigt so, ob und wann in ein Zimmer die Sonne scheint. . Außerdem können Suchaufträge nach den Kriterien Wohnungsgröße, Gegend und Ausstattung angelegt werden.

Die App ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

Zu guter Letzt: Danke, Tschüss – und Kontakt halten nicht vergessen

Gegen Ende der Wohnungsbesichtigung sollten sich Mietinteressenten noch einmal alles kurz durch den Kopf gehen lassen und sich fragen: Will ich diese Wohnung auch wirklich haben? Nur dann sollten sie dem Vermieter gegenüber ihr Interesse ausdrücken, bevor sie sich verabschieden. Außerdem sollten sie eindeutig klären, ob und bis wann sich der Vermieter wieder melden wird.

Falls dann später eine Absage kommt: Nicht beleidigt reagieren, sondern Vermieter oder Makler fragen, ob sie eine ähnliche Wohnung im Angebot haben, die frei ist oder wird. So könnten sich beide Seiten eine weitere Gruppenbesichtigung ersparen.


Ihre Meinung zählt

(89)
3.6 von 5 Sternen
5 Sterne
 
42
4 Sterne
 
15
3 Sterne
 
5
2 Sterne
 
7
1 Stern
 
20
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

UmzugTipps für Mieter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben

33 Kommentare

Claudio am 13.11.2018 22:43

Meine Telefonnummer 015175900777

auf Kommentar antworten

Maria Walter am 13.10.2018 14:09

Habe sehr informativ gefunden.Danke Schön

auf Kommentar antworten

Silviya Georgieva am 02.09.2018 10:05

Das ist wundabar !

auf Kommentar antworten

diallo am 13.08.2018 21:44

ich freun mich für ein termin habe

auf Kommentar antworten

Linda am 31.07.2018 14:06

Meine Erfahrung ist, dass es Wohnungsgesellschaften nur interessiert ob man die Miete bezahlen kann ( 1/3 - Regel = Miete sollte 1/3 der Einkünfte nicht übersteigen) und die Personenanzahl, private Vermieter , besonders wenn sie mit im Haus wohnen, interessieren sich auch noch dafür, ob man ein netter Mensch ist mit wohlerzogenen Kindern und Haustieren.....

auf Kommentar antworten

wvandreuke am 02.06.2018 17:41

Das war sehr informativ, lieben Dank dafür. Nun kann es klappen ggg.

auf Kommentar antworten

abdulla.bakhtiyar am 30.03.2018 01:23

Habe sehr informativ gefunden, vielen Dank.

auf Kommentar antworten

Viktoria Kaiser am 05.03.2018 11:01

Super Tipps! Vielen Dank dafür, haben mir echt sehr bei der Wohnungssuche geholfen.

Befolgt auf jeden Fall die ganzen Tipps! Die sind echt sehr hilfreich und können euch, wie auch mir den Weg zur Traumwohnung bahnen.

Viel Erfolg bei der Wohnungssuche!

Eure Viktoria

[Kommentar gekürzt, Anm. d. Red.]

auf Kommentar antworten

JENNIFER ENOFE am 17.01.2018 13:32

My name is Jennifer Enofe I am 30years old and I have three kids i am looking for apartment in Munster hiltrup gievenbeck gremmdorf handorf Munster 4 or 4.5 rooms

I am not working yet i an under job centre I am going to German course in hiltrup but my kids are going to kindergarten in gievenbeck

auf Kommentar antworten

JENNIFER ENOFE am 17.01.2018 13:13

My name is Jennifer Enofe I am 30years old and I have three kids

I am looking for apartment in hiltrup gievenbeck gremmdorf handorf Munster

auf Kommentar antworten

Shami am 10.01.2018 18:58

Ich suche eine Wohnung hat 2 oder 3 Zimmer in hamburg . Wir sind eine Familie , die aus 2 Personen beachtet: ich und meine Frau und haben wir keine Kinder.

Ich bin automatisirungstechniker von Beruf und jetzt lerne ich Deutsch.

Das Job Center bezahlt die Miete

auf Kommentar antworten

Mohammad am 07.01.2018 22:11

Sehr geehrter Herr/Frau...,

Ich heiße Mohammad Haj Ali und komme aus Syrien. Ich bin in seit einandthalb Jahren in Deutschland(Berlin). Außerdem bin ich 22 Jahre alt und ledig. Ich wohne momentan mit 4 Personen in einem Zimmer in einem Hostel. auf Dauer ist dies sehr anstrengend und man hat keine Privatsphäre.ich wünsche , dass ich nach einem Jahr Suche endlich eine Wohnung finden kann. Zurzeit bekomme ich mein Geld vom Jobcenter. Dafür bin ich sehr dankbar, jedoch ist es mir sehr wichtig, mein eigenes Geld zu verdienen, mit den monatlich 200€ bei meinem Bundesfreiwilligendienst kann ich mir das ermöglichen. Mein Bundesfreiwilligendienst absolviere ich bei Kidz. Mir macht es sehr viel Spaß mit den Kindern zu spielen und ich habe das Gefühl, mit dieser Arbeit meine Dankbarkeit ausdrücken zu können.

Sie können gern bei mir Sich melden

015202022866

Ich würde mich sehr freuen, Sie in einem persönlichen Gespräch von mir als Mieter zu überzeugen. Falls Sie noch Fragen haben, können Sie sich jederzeit an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen,

Mohammad Haj ali

auf Kommentar antworten

orlando am 12.11.2017 14:38

sehr guter,nutzbare wertvoller infos..

so mußte auch sein.. toll..!

auf Kommentar antworten

sabah am 25.10.2017 23:18

wirklich eine tolle informationen.

vielen danke.

auf Kommentar antworten

Blacky04 am 12.10.2017 13:17

Hallo ich finde es so schade das man immer wegen einen kleinen Hund abgelehnt wird oder weil man gerade auf Arbeit Suche ist.

auf Kommentar antworten

Wolfgang Tschullilk am 05.10.2017 14:23

Sehr gute Tips von Ihnen Vielen Dank dafuer

auf Kommentar antworten

Aitorlio am 14.09.2017 05:03

Hallo zusammen,

mein Mann und ich suchen jetzt schon seit knapp 3 Jahren eine Wohnung. Wir sind beide berufstätig und arbeiten im Homeoffice und haben dementsprechend auch ein geregeltes Einkommen und sind nicht vom Amt abhängig, was leider Gottes auch oft ein Kriterium ist, da wir vor 1 Jahr selber noch vom Amt abhängig waren. Aber auch als Berufstätige haben wir es nicht leicht.

Mein Mann und ich haben uns gefühlte 10000 Wohnungen hier im Raum Duisburg und Umgebung ( Umkreis 50 km ) angesehen. Wir suchen nach Möglichkeit auch im Erdgeschoß maximal 1.Etage aus gesundheitlichen Gründen meinerseits. Sollte Erdgeschoß bis 1.Etage nicht gegeben sein, sollte sich zumindest ein Aufzug im Haus befinden. Demnach haben wir uns die verschiedensten Wohnungen angesehen, wie gesagt gefühlte 10000 . Es waren auch absolute Schmuckstücke da drunter.

Eine Bewerbermappe mit einer Mieterselbstauskunft, Einkommensnachweise , Arbeitsverträge sowie einer Mietschuldenfreiheitserklärung waren immer mit dabei. Demnach sind wir nicht unvorbereitet zu den Besichtigungen gegangen und zeigten auch danach starkes Interesse in dem wir zu der jeweiligen Hausverwaltungen/Eigentümern regelmässigen Kontakt hielten.

Klingt so als müssten wir ja schon längst unsere Traumwohnung gefunden haben. Dem ist leider Fehlanzeige!

Wir werden jedesmal abgelehnt aufgrund unserer negativen Schufaauskunft, welche nur Privatschulden enthält und keinerlei Mietschulden oder zu sonstigen Öffentlichen Einrichtungen. Wir können nachweisen, das die Miete immer Pünktlich gezahlt wurde, aber dennoch sind wir jedesmal rigerous abgeschmettert worden.

Nur weil da irgendwelche Privatsachen drin stehen, heißt es doch nicht das wir schlechte Menschen sind geschweige denn Mietnomaden oder dergleichens. Auch jemand der hätte Bürgen wollen der nu wirklich eine Lupenreine Schufa hat, wurde gar nicht erst dazu angehört und überprüft.

Was machen wir falsch???? Es kann doch nicht nur an der verdammten Schufa liegen das wir absolut keine vernünftige Wohnung bekommen. Und das finde ich abwertend und sehr niederschmetternd wie dadurch wirklich Existenzen zerstört werden,nur weil die Schufa nicht picco bello ist, zumal das nicht mal was Miete zu tun hatte. Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar. Aber bitte keine Privatinsolvenz Ratschläge, denn damit bekommt man auch keine Wohnung.

Liebe Grüße

auf Kommentar antworten

peanuts am 09.11.2017 17:28

die Schufa erfasst nur Privat-Schulden ! Miete ist Privat-Sache, das ist Fakt.

Rat: wenn möglich (nach bestimmten Fristen ! die Schufa bereinigen lassen !

Riva Immobilien am 03.08.2017 09:46

Es dürfte ja langsam bekannt sein, dass wir im Zeitalter des Bestellerprinzips leben. Ein guter Makler macht trotzdem keine Sammelbesichtigungen, das ist erniedrigend. Für seine Bezahlung soll er auch etwas bieten: Die richtige Auswwahl. Er kann vorher durch Tel. etc eine Selektion der 10 Besten wählen und im 20 Minutentakt die Dates machen. Besichtigungen machen wir nur, wenn bei Paaren beide gleicheitig kommen. Dann hat der Makler auch die Mögtlichkeit, den Interessenten um den Finger zu wickeln, wie Sie etwas unbedarft und wirklichkeitsfremd schreiben. Den Artikel hätten Sie sich sparen können.

auf Kommentar antworten

Biggi am 29.07.2017 00:26

Hallo liebe Vermieter ( Vermieterin),

Warum bekommen ungewollte Hartz 4 Empfänger, keine Chance??? Miete ist doch sicher, ich suche seit 6 Monaten, eine kleine 2 Zimmer Erdgeschoss Wohnung, und werde Ende Aug.. 17. Obdachlos, versteh die Welt nicht mehr, bin am Ende meiner Nerven, will doch nur ein Dach über den Kopf, und in Ruhe die letzten Jahre verbringen. Bin ehrlich, sauber, nett, hilfsbereit, ordentlich. Bitte lieber Vermieter gebt mir bitte, ein neues Zuhause.

Lg

auf Kommentar antworten

didi am 25.08.2017 13:09

es ist da doch immer das gleiche! ich selbst bin nicht in dieser verfassung- habe aber schon einiges erlebt!!!!! und das- ohne worte! ich wünsche dir weiterhin- viel glück!!!!


Biggi am 25.08.2017 15:37

Hallo didi,

Du bist der einzige wo mir geantwortet hat, ds. Aber jeder denkt an sich selber. Da gibt es keine Hilfe für schwächere, ist halt so. Habe aber eine Frau gefunden, die noch Mitgefühl für schwächere hat, und hat mir ein Dach über meinem Kopf gegeben, sind aber zuwenig die so denken, und auch helfen, schade.

Abadou Aouda am 25.07.2017 14:06

Guten tag Herr. ich bin Abadou ich interessiere mich für ihre Angebot und möchte gerne einen Besichtigungstermin vereinbaren ich habe zwei kinder ich bin aus Villngen /Schwenningen bitte mich anrufen oder per Email

auf Kommentar antworten

Abadou Aouda am 25.07.2017 14:08

Meine Telefonnummer lautet 017643776310

Qasim Amaad am 25.07.2017 13:10

Die Lage ist sehr gut, und ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Arbeit. Ich hoffe auch, eine Wohnung zu mieten für uns in diesem wunderschönen Land und die Menschen, mit einer sehr sanften Akzeptanz von Dank und Anerkennung zu finden

auf Kommentar antworten

Touray.67@munchenradispielstrabe am 02.07.2017 17:06

Bitte ich brach Hilfe für whonung

auf Kommentar antworten

Abadou Aouda am 25.07.2017 14:17

Sehr geehrter ich interessiere mich für ihre Angebot bitte mich an melden meine Nummer lautet 017643776310 ich möchte gerne einen Besichtigungstermin für 3 oder 4 Zimmer ich habe zwei kleinen Kindern ich bin aus Villingen ich will gerne im Frankfurt am Main oder kreis Frankfurt wohnen bitte ich warte auf ihre Antwort danke


Immowelt-Redaktion am 03.07.2017 09:47

Hallo und vielen Dank für Ihren Kommentar,

gerne können wir für Sie nachsehen, welche Wohnungen es aktuell gibt, die zu Ihren Vorstellungen passen. Wo suchen Sie denn, wie viele Zimmer soll Ihre Wohnung haben und was darf sie maximal kosten?

Mit freundlichen Grüßen

die Immowelt-Redaktion

rainer.wissing@gmx.de am 30.06.2017 16:19

Sie geben die allgemeinen Tipps zum Opportunismus. Sollte ich vielleicht dem Vermieter noch weitere eindeutige Angebote unterbreiten? Vielleicht belegte Brötchen und 1x Fl. Sekt? Vielleicht ohnehin gleich auf Knien in die Wohnung rutschen, um zu zeigen, dass man auch künftig jeden noch so geschmacklosen Brief oder Mieterhöhungen des Eigentümers widerstandslos akzeptieren wird?

auf Kommentar antworten

Beichtvater am 03.08.2017 09:51

das ist der richtige Tenor, so bekommen Sie sicher eine Wohnung. Auf welchem Stern leben Sie?

Thomas1234 am 28.06.2017 14:49

"Bleiben Sie bis zum Schluss."

Ach so. Dann kann man nur hoffen, dass nicht ein zweiter Interessent dieselben Tipps gelesen hat. So heißt es irgendwann mal: "Und wenn sie nicht gestorben sind, so bleiben sie noch heute."

"Echtes Interesse wirkt sympathisch."

Echtes Interesse ja. Vorgespieltes kann eher das Gegenteil bewirken. Die meisten Menschen nehmen instinktiv war, ob jemand er selbst ist oder nur eine Rolle spielt, weil ihm das jemand gesagt hat. Mit Ausnahme von Schauspielern hält man diese Rolle auch nicht lange durch.

Dem Autor scheint auch nicht bewußt zu sein, dass (unterschwelliges) Schleimen und Aufdringlichkeit meistens zum Gegenteil von dem führen, was man gerne hätte.

auf Kommentar antworten

Kouame am 10.06.2017 14:29

Das ist mir gar nicht neu, denn ich habe immer als Student mit meinen Vermietern ein Vorstellungsgespräch gehabt. Also ich finde die Tipps gut und notwendig.

auf Kommentar antworten

annie am 18.05.2017 13:55

schrecklich. Genau wie vorgedruckte Sätze bei Bewerbungsgesprächen. Wenn Vermieter und Makler auf diese Tips abfahren, würde ich diese Wohnung nicht nehmen.

auf Kommentar antworten

Lunghei am 06.05.2017 13:10

So ein Schmarrn.

Ich bin Liquide genug was meine Gehaltsnachweise beweisen. Der Vermieter soll erst mal beweisen ob er auch richtig abrechnet(Nebenkosten). Und ob er sich auch kümmert um seine Mieter. Was in unserer jetzigen Wohnung überhaubt nicht der Fall ist. Die wollen nur abkasieren ohne Gegenleistung.

auf Kommentar antworten

Highway75 am 04.04.2017 13:51

Für eine Hausbesichtigung brauche ich keinen Vermieter überzeugen.

Passt eure Werbung auf die bestimmten bereiche an, oder lasst sie weg.

auf Kommentar antworten

natascha am 06.03.2017 11:37

Unzählige Wohnungen angeschaut und leider nur Absagen

auf Kommentar antworten

Udo am 03.01.2017 18:28

Nach 10 Tagen und 3 Besichtigungen schon die schönste Wohnung gefunden,durch sympathische

Umgangsformen.

auf Kommentar antworten

Konni am 23.10.2016 00:42

Tolle Tipps. Danke

auf Kommentar antworten

Syrege am 14.10.2016 01:14

"super" Tipps liebe immowelt... Dem Makler ein Loch in den Bauch fragen, bis zuletzt bleiben und noch erwarten, dass die Unterlagen angesehen bzw, später Seite für Seite eingescannt werden... Bei mir führt das nicht zum Erfolg. Wie wäre es mit ehrlichem, authentischem Interesse, wenn die Wohnung wirklich gefällt? Gute Vorbereitung besteht auch darin, dass man nicht mehr die Basics nachfragen muss... nach dem Motto und was kostet die jetzt? Einfach man selbst sein, nett und aufmerksam und pünktlich... Alles Andere führt nur zu späterer Ernüchterung, denn es ist schwer durchzuhalten. Leute gebt Euch einfach mal ein wenig Mühe und lest das Exposé bevor Ihr irgendwo anruft. Der erste Eindruck zählt und den bekommt der Eigentümer oder Makler schon im ersten Telefonat mit Euch. Nach 5 Minuten fragen... Sind Sie Makler? Geht gar nicht....

auf Kommentar antworten

sheny am 09.10.2016 11:20

ja, hi.

ich war bei einigen Besichtigungsterminen, jedoch wollte keiner der Markler meine Unterlagen,das geht heutzutage alles per E-mail war die Antwort. Gekleidet war ich "gut", smalltalk? kein Problem. Obwohl ich diese Tipps zu Herzen nahm, bekam ich nicht mal eine Zusage . Ich suche nun schon so lange, sitze bereits auf gepackten Kartons. Wie soll das weitergehen?

LG

auf Kommentar antworten

Syrege am 14.10.2016 01:34

Es schreibt sich Makler... ohne r.... Da geht es schon los, mit dem Eindruck, den man hinterlässt.


Syrege am 14.10.2016 01:30

Der Grund liegt doch bestimmt etwas tiefer? Mit guter Kleidung und ein wenig small talk bekommt man doch keine Wohnung. Vielleicht ist Ihr Netto Einkommen nicht passend zu den Wohnungen, die Sie ansehen? Oder Sie sind in einer Probezeit? Raucher? Da gibt es doch viele Gründe.. Gehen Sie doch mal Ihren Ansprüchen auf den Grund. Passen die zu dem, was Sie quasi bieten? Setzen Sie ein nettes, Aussage kräftiges Profil mit Bild ins Internet. Das ist kostenfrei in den Portalen. So kann man Sie finden. Geben Sie schon bei der schriftlichen Anfrage ein paar kurze Infos über sich selbst. Das sind alles Sachen, die beim Anbieter einen Eindruck hinterlassen. Und glauben Sie, das wird bemerkt. Ich mache mir bei jedem Interessenten Notizen während der Besichtigung... Gehen Sie nur zu Einzelterminen. Seriöse Anbieter nehmen sich die Zeit... . Und geben Sie immer vorab an wann Sie telefonisch zu erreichen sind. Bandansagen auf dem Handy, führen nach dem 2.Versuch dazu, dass Sie aussortiert werden. Denn wer möchte Ihnen schon mehrfach hinterher telefonieren. Sie suchen eine Wohnung, nicht der Anbieter... sich hinsetzen und wundern warum man keine Zusage erhält, nutzt gar nichts. Überprüfen Sie Ihr Vorgehen und werden etwas kreativ. Schließlich zahlen Sie ja keine Courtage mehr, da müssen Sie statt Geld, Ihre Zeit investieren um zum Erfolg zu kommen. Alles Gute! Georg Immobilien, Frankfurt