Auswandern nach Paraguay: Leben im grünen Herzen Südamerikas

Lesermeinungen:  

(3)

Nach Paraguay auswandern klingt gewagt – doch so mancher Deutscher wagt den Schritt. Denn zwar gibt es dort keinen direkten Zugang zum Meer, dafür aber ein angenehmes Klima, niedrige Lebenshaltungskosten und günstige Steuern. Zudem sind die Hürden für Einwanderer niedrig.

Paraguay auswandern, Hauptstadt Asunción, Foto: Dmitry/stock.adobe.com
Nach Paraguay auswandern ist relativ einfach. In der Hauptstadt Asunción können Deutsche eine Daueraufenthaltsgenehmigung beantragen. Foto: Dmitry/stock.adobe.com

Paraguay ist kein Strandparadies. Doch es gewinnt die Herzen von Einwohnern und Einwanderern durch seine eigene Schönheit: Weite Sumpflandschaften und subtropische Wälder prägen das Bild. Von Norden nach Süden fließt der Río Paraguay und über mehr als die Hälfte des Landes dehnt sich im Westen der Gran Chaco aus, eine Wildnis aus Savanne und Buschland. So vielfältig wie das Land ist, so bewegt ist auch seine Geschichte. Erst seit 1992 ist es ein demokratischer Staat, zuvor herrschte Diktatur. Heute ist Paraguay beliebtes Ziel von Selbstversorgern und Rentnern – darunter auch viele deutsche Auswanderer.

Info

Zahlen und Fakten

  • Paraguay liegt im Herzen Südamerikas, umgeben von Brasilien, Bolivien und Argentinien.
  • Auf rund 407.000 Quadratkilometern – einer Landesfläche etwas größer als Deutschland und die Schweiz zusammen – leben gerade einmal circa 7 Millionen Menschen. Rund 3 Millionen davon in der Hauptstadt Asunción.
  • Die Regierungsform ist seit 1992 eine Präsidentielle Demokratie, mit Verfassung und Gewaltenteilung.
  • Offizielle Landessprachen sind Guaraní und Spanisch, daneben gibt es aber noch über 20 weitere Sprachen, die gesprochen werden. Auch Deutsch ist darunter, denn eine Minderheit deutscher Auswanderer und Mennoniten spricht bis heute den niederdeutschen Dialekt Plautdietsch.
  • Die Landeswährung heißt Guaraní (PYG). Der Wechselkurs von Euro zu Guaraní liegt bei rund eins zu sieben.
  • Das Klima ist subtropisch, weshalb Paraguay auch die grüne Lunge Südamerikas genannt wird.
  • Der Río Paraguay durchfließt das Land von Norden nach Süden. Rund 60 Prozent der Landesfläche nimmt der Gran Chaco im Westen ein, fast die ganze Bevölkerung lebt dagegen in der Ostregion. Östlich des Flusses erstreckt sich ein 700 Meter hohes subtropisches Tafel- und Bergland, die Cordillera de Caaguazú.

     

Visum für Paraguay? Fehlanzeige

Auswandern Paraguay, Rechtsanwalt Paraguay, Übersetzer Paraguay, Foto: Jan Sören Richter
Jan Sören Richter ist Rechtsanwalt und staatlich vereidigter Übersetzer in Asunción, Paraguay. Foto: privat

Wer nach Paraguay einwandern möchte, reist in der Regel als Tourist ein und benötigt kein Visum. Deutsche Einwanderer können so drei Monate im Land bleiben, vorausgesetzt, ihr Reisepass ist noch mindestens sechs Monate gültig. „Danach können sie den visumfreien Aufenthalt einmalig um sechs Monate verlängern lassen“, sagt Jan Sören Richter. Der Jurist und staatlich vereidigter Übersetzer hilft deutschsprachigen Einwanderern in Paraguay in rechtlichen Angelegenheiten; ursprünglich kommt er selbst aus Deutschland. Nach dieser Verlängerung sei eine Aufenthaltsgenehmigung der höheren Kategorie zu beantragen: befristet oder unbefristet.

Er selbst rät, in Paraguay direkt die Daueraufenthaltsgenehmigung (Radicacion Permanente) zu beantragen. Denn: „Die Beantragung einer befristeten Aufenthaltsgenehmigung birgt fast dieselben Kosten wie die unbefristete.“ Zudem werde eine Arbeitserlaubnis ohnehin erst ab ausgestellter Aufenthaltsgenehmigung gebilligt. Dies gilt für die befristete wie die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung.

nach oben

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis beantragen

Wer sich dauerhaft in Paraguay niederlassen möchte und einen paraguayischen Personalausweis beantragen will, kann dies auf zwei Wegen:

Den Weg der Einwanderung unter Einladung mit Arbeitsversprechen: Hierbei muss der Einwanderer laut Migrationsgesetz N° 978/96 nachweisen, dass er eine für die Entwicklung des Landes nützliche Tätigkeit ausübt. „Das bedeutet jede Tätigkeit, die der wirtschaftlichen und kulturellen Förderung des Gemeinwohles dient“, so Rechtsanwalt von Richter. Zum Beispiel: Fachkräfte, Lehrer, Ingenieure, Akademiker – aber auch Kleriker, Industrie und Handelsunternehmen.

Die zweite Möglichkeit ist, über einen Solvenznachweis. Dann geht das Einwandern auch ohne nützliche Tätigkeit für die Entwicklung des Landes. „Dieser Nachweis kann zehn Hektar Eigentum in Paraguay sein, oder 5.000 US-Dollar auf einem Konto der Staatsbank“, sagt der Rechtsexperte.

Auswandern Paraguay, Daueraufenthaltsgenehmigung, Arbeitserlaubnis, Foto: iStock.com/ozgurdonmaz
Wer nach Paraguay auswandern will, holt sich am besten eine Daueraufenthaltsgenehmigung samt Arbeitserlaubnis. Foto: iStock.com/ozgurdonmaz

Um die Daueraufenthaltsgenehmigung bei der Generaldirektion für Migration (Dirección General de Migraciones) in der Hauptstadt Asunción zu beantragen, müssen Einwanderer aus Deutschland einige Dokumente mitbringen, die von einem im Obersten Gerichtshof der Republik Paraguay zugelassenen Übersetzter übersetzt wurden. Informationen dazu, wo Übersetzer zu finden sind, kann die Botschaft von Paraguay in Deutschland geben. „Auswanderer sollten ihre persönlichen Dokumente bei dieser im Vorfeld ausreichend beglaubigen lassen“, sagt Rechtsanwalt von Richter. Gemeinsam mit der Ausstellung der Aufenthaltsgenehmigung sei zudem die Arbeitserlaubnis für Einwanderer gegeben.

Zu den Voraussetzungen für den Daueraufenthalt zählen laut Rechtsanwalt von Richter:

  • Ein gültiger Reisepass, mit Einreisestempel.
  • Geburtsurkunde, vorzugsweise internationale, vom Regierungspräsidium beglaubigt (Ausstellungsdatum nicht älter als 2010).
  • Bei Verheirateten: Heiratsurkunde (Ausstellungsdatum nicht älter als 2010).
  • Bei Geschiedenen: Scheidungsurteil, mit aktualisierter Unterschrift des Amtsgerichtes und Beglaubigung durch das Landgericht.
  • Bei Verwitweten: Sterbeurkunde des verstorbenen Partners, falls der Name beibehalten wurde.
  • Rentenbescheid, falls vorhanden (behördlich vorbeglaubigt)
  • Gegebenenfalls einen Beweis für die Solvenz: Einen unterschriebenen Einzahlungsbeleg über einen Mindestbetrag in Höhe von mindestens 5.000 US-Dollar, oder 10 Hektar Eigentum in der Republik Paraguay, oder ein gültiges Arbeitsversprechen eines nationalen Arbeitgebers.
  • Gesundheitszertifikat: von einem allgemeinen Arzt des Gesundheitsministeriums Paraguays ausgestellt, dass die Person nicht an Krankheiten leidet und auch geistig gesund ist. Das Zertifikat muss vom Gesundheitsministerium bestätigt werden.
  • Eine notarielle eidesstattliche Erklärung, gemäß Gesetz 978/96, Art. 23, die Vorschriften der Verfassung, die Gesetze, Verordnungen und andere rechtliche Verordnungen gültig in der Republik Paraguay anzuerkennen.
  • Akademische Titel müssen vom paraguayischen Konsulat ebenfalls legalisiert und vom Außenministerium in Paraguay beglaubigt werden.
  • Ausbildungszertifikate müssen vom deutschen Bildungsministerium oder Regierungspräsidium beglaubigt sein.
nach oben

Paraguayische Staatsbürgerschaft nach drei Jahren möglich

Wer bereits drei Jahre lang mit Aufenthaltsgenehmigung in Paraguay gelebt hat, der kann laut Rechtsanwalt von Richter am Obersten Gerichtshof die paraguayische Staatsbürgerschaft beantragen. „Hierbei sollte er aber beachten, dass ihm Deutschland dann ohne genehmigten Beibehaltungsantrag die deutsche Nationalität entzieht“, warnt der Rechtsexperte.

nach oben

Umzug organisieren: Was mitnehmen nach Paraguay?

Auswandern Paraguay, Umzug Paraguay, Foto: Dmitry/stock.adobe.com
Beim Umzug nach Paraguay kommt das Hab und Gut erst über den Seeweg an, dann wird es weiter ins neue Zuhause transportiert. Foto: Dmitry/stock.adobe.com

Zwar liegt Paraguay im Landesinnern und hat keinen Zugang zum Meer, dennoch findet der Umzug aus Deutschland für Gewöhnlich auf dem Seeweg statt. Der Container landet dann zum Beispiel am Binnenhafen in Asunción am Rio Paraguay. Von dort aus geht es weiter bis zum neuen Zuhause. Der Transport um die halbe Welt dauert oft mehrere Wochen und will gut koordiniert sein. Am besten ist es, für den Transport ins Ausland eine internationale Spedition zu beauftragen.

Besondere Vorschriften und benötigte Dokumente für den Umzug nach Paraguay – je nach persönlicher Situation:

Haushaltsgüter und persönliches Eigentum

Erforderliche Dokumente:

  • Personalausweis
  • Packliste, inklusive zweifacher Kopie
  • Originaler Frachtbrief (Ocean bill of lading, kurz: OBL) oder Luftfrachtbrief (Airwaybill, kurz: AWB), inklusive zwei Kopien
  • Daueraufenthaltsbescheinigung (Cédula) – oder andere Dokumente, die für Einwanderer relevant sind.

Zuwanderer müssen außerdem die Echtheit bestimmter Dokumente in der Botschaft bestätigen lassen und einen Antrag auf Einwanderung beim Migrationsbüro von Paraguay stellen.

Um die jeweiligen Bescheinigungen wie den Frachtbrief zu bekommen, müssen deutsche Auswanderer einige Anforderungen erfüllen und Nachweise erbringen. Damit sie diese auch sicher einhalten, empfiehlt es sich, ein auf Umzüge nach Paraguay spezialisiertes Umzugsunternehmen zu beauftragen. Diese übernehmen oft einen großen Teil des bürokratischen Aufwandes und sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Achtung

Hohe Luftfeuchtigkeit bedenken – Neukauf ist oft einfacher

In Paraguay herrscht eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Auswanderer sollten darum gut überlegen, welche Möbel und Geräte sie mitnehmen möchten oder besser im neuen Heimatland neu kaufen. So sind zum Beispiel Möbel aus Pressspan nicht für das Klima geeignet, und auch elektronische Geräte, die nicht darauf ausgelegt sind, können schneller kaputt gehen. Oft ist es darum besser, Gegenstände neu zu kaufen, statt mitzuschleppen.
Allerdings: Wer ein gutes Sofa hat, sollte es eventuell mitnehmen – gute Polstermöbel sind in Paraguay rar.

Kraftfahrzeuge – Motorräder, Autos & Co

Erforderliche Dokumente:

  • Kopie des Reisepasses
  • Handelsrechnung
  • OBL
  • Angaben zum Fahrzeug, einschließlich Herstellungsland und so weiter.
  • Für Pkw-Importe sollten die aktuellen Vorschriften kurz vor Projektbeginn angefordert werden
  • Titel/Registrierung
  • Die Handelsrechnung muss durch das paraguayische Konsulat am Ursprungsort mit einem Stempel verifiziert werden. Zudem müssen Auswanderer nach Paraguay führ ihr Fahrzeug Einfuhrsteuern zahlen. Diese liegen im unteren zweistelligen Bereich.

Haustiere

Erforderliche Dokumente:

  • Impfpass
  • tierärztliche Gesundheitsbescheinigung

Wichtig hierbei: Der Impfpass darf nicht weniger als 30 Tage und nicht mehr als 12 Monate vor der Ankunft vom amtlichen Tierarzt erstellt werden. Zudem muss er einige weitere formale Anforderungen erfüllen, sowie detaillierte Informationen zum Tier enthalten. 
Die Dokumente müssen das Haustier während der Reise begleiten.

Eingeschränkte und verbotene Güter

Verboten bei der Einreise nach Paraguay ist das Überführen von Pflanzen, Alkohol und militärischer Ausrüstung. Besonderen Vorschriften unterliegen unter anderem Lebensmittel, einschließlich Dosen; Schusswaffen und Munition; gefährliche Gegenstände und Waffen; Hochzeitsaussteuer und Erbschaften.

nach oben

Wohnungssuche und Immobilienmarkt in Paraguay

Auswandern Paraguay, Immobilienmarkt Paraguay, Foto: Duarte Delivers/stock.adobe.com
Der Immobilienmarkt in Paraguay ist vielfältig – und deutlich günstiger als in Deutschland. Foto: Duarte Delivers/stock.adobe.com

Der Wohnungsmarkt in Paraguay ist im Vergleich zu Deutschland um einiges günstiger. Während in Deutschland ein Arbeitnehmer fast die Hälfte seines Einkommens für Wohnraum und Unkosten aufbringen muss, ist in Paraguay laut Rechtsanwalt von Richter höchsten mit einem Drittel zu rechnen. Aber auch hier gelten individuelle Bedürfnisse.

Wo wohnen in Paraguay?

Bei deutschen Einwanderern beliebt sind ihm zufolge vor allem der Landkreis Guairá und Itapua, aber auch die Hauptstadt Asunción, sowie San Bernadino, Paraguari und Caaguazú gewinnen immer mehr an Interesse. „Städte, die aufgrund ihrer hohen Kriminalität gemieden werden sollten, sind Pedro Juan Caballero und Ciudad del Este.“

Mietpreise

„Wer einfach leben kann und möchte, findet schon ab 80 Euro monatlicher Miete ein passendes Apartment“, so der Rechtsexperte. Der grobe Rahmen verläuft bis 600 Euro Monatsmiete, je nach Bedürfnis und Ausstattung könne sie aber auch mehr betragen.

Kaufpreise

Auswandern Paraguay, Immobilienkauf Paraguay, Kaufnebenkosten, Kaufpreise, Foto: iStock.com/JackF
Beim Immobilienkauf in Paraguay fallen die Kaufnebenkosten relativ niedrig aus. Foto: iStock.com/JackF

Immobilienkäufer müssen laut Jan Sören von Richter je nach Lage und Infrastruktur mit einem Hektarpreis zwischen 15.000.000 und 40.000.000 Guaranies rechnen. Dies entspricht circa. 2.100 bis 6.100 Euro.

Die Steuern und Abgaben beim Immobilienkauf sind zudem deutlich günstiger als in Deutschland, wo sie je nach Region leicht 10 Prozent des Kaufpreises ausmachen. „In Paraguay belaufen sich die Kaufnebenkosten auf circa 2,5 Prozent des Kaufpreises, bei kleineren Kaufsummen sind auch höhere Prozentsätze üblich“, so der Rechtsexperte.

Wer darf Immobilien in Paraguay kaufen?

Wer als deutscher Auswanderer eine Immobilie als registrierbares Gut in Paraguay kaufen oder wieder veräußern will, braucht laut Rechtsanwalt von Richter dafür nicht einmal eine Aufenthaltsgenehmigung – ein gültiger Reisepass reicht aus. Das paraguayische Vertragsrecht unterscheidet sich jedoch laut ihm wesentlich vom Deutschen:

  • Es sind verschiedene Arten von Verträgen möglich
  • Nur weil man bei einem Notar vorstellig war, heißt das nicht zwangsläufig, dass der abgeschlossene Vertrag rechtmäßig ist. Denn der Notar beglaubigt in Paraguay bei Privatverträgen nur die Unterschrift der Vertragsparteien, nicht aber den Inhalt.
  • Es ist üblich unter Paraguayern, bei registrierbaren Gütern nur den Besitz weiter zu verkaufen, nicht aber das Eigentum.

„Bei Immobiliengeschäften rät sogar die deutsche Botschaft in Asunción, die fachliche Hilfe eines Rechtsanwaltes hinzuzuziehen“, sagt der Rechtsexperte.

Wohnungssuche in Paraguay

Paraguay ist bis dato mehr ein Eigentümer- denn ein Mieterland. Wohnungssuchende täten sich dennoch leicht, denn der paraguayische Wohnungsmarkt sei sehr dynamisch: „Um etwas den persönlichen Ansprüchen Entsprechendes zu finden sollte eine Woche ausreichend sein“, so der Rechtsexperte.

nach oben

Arbeit und Gehalt in Paraguay

Wer eine Aufenthaltsgenehmigung ausgestellt bekommen hat, der darf laut Rechtsanwalt von Richter auch in Paraguay arbeiten. „Alle handwerklichen Berufe sind dort gefragt, aber auch Dienstleistungen“, sagt der Rechtsexperte. Im Angestelltenverhältnis sei ein Minimallohn von rund 325 Euroüblich, je nach Dauer des Angestelltenverhältnisses und der Zugehörigkeit zum Unternehmen würden höhere Löhne gezahlt. „In der Selbständigkeit sind zudem keine Grenzen gesetzt.“

nach oben

Auswandern nach Paraguay: Lebenshaltungskosten

Auswandern Paraguay, Essensstand, Lebenshaltungskosten, Foto: iStock.com/Donyanedomam
Ein typischer Essensstand in Paraguay: Wer hier isst, zahlt deutlich weniger als in Deutschland. Foto: iStock.com/Donyanedomam
Auswandern Paraguay, Lebenshaltungskosten Paraguay, Reisen, Foto: iStock.com/JackF
Auch Reisen ist oft günstiger. Wer sich an das Leben in Paraguay anpasst, hat deutlich niedrigere Lebenshaltungskosten. Foto: iStock.com/JackF

Eines der stärksten Argumente für das Auswandern nach Paraguay sind laut Rechtsanwalt von Richter die geringen Lebenshaltungs- und Fixkosten. Die meisten Steuersätze belaufen sich demnach in der Regel auf maximal zehn Prozent – etwa Mehrwertsteuer, Einkommensteuer, Agrarsteuer und weitere Steuern.

Wie gut Einwanderer dort leben, hängt vom individuellen Lebensstandard ab: Wer sich nicht an regionale Standards anpasst, wird laut dem Rechtsexperten teurere Lebenshaltungskosten als in Deutschland haben. „Importprodukte sind in Paraguay meist doppelt so teuer wie nationale.“ Wer sich der Ess- und Lebenskultur anpasse, der lebe hingegen im Schnitt um vieles billiger als in Deutschland. „Je nach Saison können jedoch einige Frischprodukte horrende Preise annehmen, welche nicht mit Europa vergleichbar sind.“

nach oben

Medizinische Versorgung

In Paraguay gibt es viele deutschsprachige Ärzte und Dienstleister und eine medizinische Versorgung ist gegeben. „Auf Grund der Kostenfrage bevorzugen jedoch die meisten Deutschen Einwanderer bei größeren Eingriffen, sich in der alten Heimat behandeln zu lassen“, so Rechtsanwalt von Richter. Die Notversorgung nehme zudem enorm in der Grundversorgung ab, je weiter man sich von Ballungsgebieten entfernt ansiedle.

nach oben

Was spricht für das Auswandern nach Paraguay?

Besonders – aber nicht nur – für Rentner ist Paraguay attraktiv. Der Jurist und staatlich vereidigter Übersetzer Jan Sören von Richter weiß: Neben den geringen Lebenshaltungskosten und Steuern spricht auch ein guter Devisenkurs für das Auswandern nach Paraguay. „Die hohe Beliebtheit ist ebenfalls auf das moderate Klima, und die immergrüne Natur zurückzuführen“, so der Rechtsexperte. „Zudem bietet die Gastfreundlichkeit der Paraguayer den Rentnern eine bessere Lebensqualität als in Deutschland.“

Er selbst bereut das Auswandern nicht: „Paraguay ist ein freier und souveräner Staat, dessen noch junge Demokratie sich derzeit dynamisch verändert, wobei in den letzten Jahren ein starker Links-Ruck in der Politik zu verspüren ist.“ Auch wenn die Politik noch etwas unstabil wirke, sei Paraguay eines der wenigen Länder, welches aktuell wirtschaftlichen Aufschwung genieße.

nach oben

Ihre Meinung zählt

(3)
5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
3
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Umzug ins Ausland

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben

1 Kommentar

Michael Richter am 12.10.2019 06:50

Der Artikel ist super geschrieben und sehr informativ. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass die Beantragung der Aufenthaltsgenehmigung in Paraguay für einen Europäer im Alleingang kaum zu bewerkstelligen ist. Da ich Spanisch spreche und mir die 2.000€ für einen Einwanderungshelfer sparen wollte, bin ich im Jahr 2018 nach Asuncion geflogen um dort meine Unterlagen auf allen Ämtern abzugeben, damit ich innerhalb von 6 Monaten (so liest man es zumindest im Internet), mein Visum (nennt sich Cedula bzw. Migraciones) bekomme.

Um eine lange Geschichte kurz zu machen: Die Ämter und Behörden in Paraguay sind der absolute Horror! Lange Wartezeiten, einfach inkompetente und langsame Leute die dort arbeiten, man wird ständig weg geschickt, weil angeblich noch Unterlagen fehlen ect. Nach 2 Wochen musste ich feststellen, dass ich eine feste Adresse angeben muss (in Paraguay) um überhaupt das Visum erhalten zu können. Da ich im Hotel wohnte, hatte ich diese natürlich nicht.

Als ich mein Bankkonto eröffnen wollte (ein Bankkonto, bei einer Paraguayischen Bank zu haben, ist Voraussetzung um das Visum beantragen zu können), sagte man mir auf allen Banken, dass ich nur ein Konto eröffnen könne, wenn ich im Besitz einer Cedula/Migraciones sei... Nach 4 Wochen Behörden- bzw. Bankenhorror habe ich mach dann dazu entschieden die Hilfe von professionellen Einwanderungshelfern in Anspruch zu nehmen. Nach einer kurzen Internetrecherche bin ich auf die Website ab-nach-paraguay.de gestoßen. Nachdem der Kontakt mit dem Betreiber der Website hergestellt war, haben wir noch am gleichen Tag ein persönliches Treffen vereinbart. Zwar musste ich am Ende doch die 2000 Euro zahlen, aber ich konnte mein Visum dann auch nach den versprochenen 2 Monaten in den Händen halten. Mein Fazit: Ich hätte lieber direkt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollen, das hätte mir viel Zeit, Kosten und Nerven gespart.

auf Kommentar antworten