Immobilienkauf ja oder nein?

Ein Hausbau oder Immobilienkauf ist die wahrscheinlich größte Anschaffung deines Lebens. Lass und herausfinden, ob du dir ein Haus oder eine Wohnung leisten kannst – auch langfristig.

Rechner, die bei der Entscheidung helfen sollen

Wichtige Themen im Überblick

Mieten, kaufen oder bauen?

Monatlich die eigene Immobilie abzahlen, anstatt die des Vermieters: Ein Eigenheim ist auch eine Investition in die Zukunft, verspricht Sicherheit und Selbstbestimmung – bringt aber auch Pflichten mit sich.

Mehr dazu in unserem Artikel: Wann sich Kaufen statt Mieten lohnt.

Was kann ich mir leisten?

Die Immobilie samt Kaufnebenkosten darf nur so teuer sein, dass nach Abzug der monatlichen Rate und regelmäßigen Rücklagen für Instandhaltungskosten noch genug fürs Leben übrigbleibt. Wie hoch dieser Betrag sein muss, ist individuell und wird von Banken auch unterschiedlich berechnet. Lass dir ausrechnen, wie viel deine Immobilie kosten darf.

Wie viel Eigenkapital kann ich einbringen?

Um eine Baufinanzierung zu erhalten, musst du zumindest die Kaufnebenkosten (bis zu 15 Prozent des Kaufpreises) selbst zahlen können. Um günstige Zinsen zu erhalten, solltest du darüber hinaus mindestens 20 Prozent des Kaufpreises stemmen können.

Das zählt als Eigenkapital:

  • Bargeld, Bank- und Sparguthaben
  • Wertpapiere
  • Bausparguthaben: Der Bausparvertrag muss zuteilungsreif sein, das ist frühestens sieben Jahren nach Abschluss der Fall
  • Lebensversicherungen und private Rentenversicherung: Hier zählt der Rückkaufswert. Keine Angst: Du musst diese nicht verkaufen, sondern die Ansprüche bis zur Tilgung an deinen Kreditgeber abtreten.
  • Immobilienbesitz: Falls du bereits ein abbezahltes Haus oder eine Eigentumswohnung besitzt
  • Arbeitgeberdarlehen und private Darlehen
  • Eigenleistungen: Wenn du beim Hausbau selbst mit anpackst und so die Kosten senkst, rechnen Banken bis zu 15 Prozent der Baukosten als Eigenkapital  an.

Weitere Infos zum Eigenkapital und Beispielrechnungen in unserem Artikel Baufinanzierung: Viel Eigenkapital ist vorteilhaft.

Welche laufenden Kosten tragen Eigentümer?

Während Mieter neben der Kaltmiete nur die Nebenkosten tragen müssen, die in der Betriebskostenverordnung aufgeführt sind, fallen für Eigentümer weitere regelmäßige Kosten an. Etwa die Kosten für eine Hausverwaltung oder regelmäßige Instandhaltungsrücklagen. Zudem müssen Eigentümer alle Reparaturen und Sanierungen aus eigener Tasche tragen.

Welche Nebenkosten beim Hauskauf anfallen? Hier nachlesen.

wir empfehlen

Immobilien suchen